Toast Titanium jetzt auch für Mac OS X

Version 5.2 der Software von Roxio unterstützt Brennen mit 52-fachem Speed und CD-Text

Roxio hat die neue Version 5.2 Titanium des Brennprogramms Toast zum Download bereitgestellt. Die Vollversion soll voraussichtlich in drei Wochen zum Preis von 99 Euro im Fachhandel erhältlich sein, das Update ist kostenlos. Wichtigste Neuerung: Die Software läuft jetzt auch unter dem Betriebssystem Mac OS X v10.2, unterstützt das CD-Text-Format und das Brennen mit bis zu 52-fachem Speed.

CD-Text gibt den Namen der CD sowie der einzelnen Musikstücke im Display wieder, sofern der CD-Player das Format unterstützt. Verbessert wurden laut dem Hersteller außerdem Farben, Kontraste sowie die Prozessorunterstützung für das VCD-Format.

„Roxio fühlt sich seit jeher der Macintosh-Gemeinde verbunden. Wir unterstützen Mac OS X v10.2 weil wir möchten, dass unsere Mac-Kunden alle Innovationen des neuen Betriebssystems nutzen können“, kommentiert Vice President Vito Salvaggio den Release.

Im Paket enthalten ist auch „Magig Mouse Discus“: Das Tool dient zum Entwerfen und Drucken von eigenen CD-Labels sowie -covers. Außerdem mit dabei ist das Tool „Panic Audion“: Mit diesem Programmelement können User die MP3-Audiodaten verwalten und abspielen. Es handelt es sich um ein aus der Anwendung iTunes weiterentwickeltes Modul, welches eine Bearbeitung von MP3-Dateien, Überblendungen sowie eine ID3-Tag-Editierung ermöglicht.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Toast Titanium jetzt auch für Mac OS X

Kommentar hinzufügen
  • Am 8. Oktober 2002 um 13:16 von test@test.sk

    test
    test

  • Am 8. Oktober 2002 um 13:21 von gtest

    test
    gtest

  • Am 8. Oktober 2002 um 22:47 von Stefan Gehring

    Nicht ganz richtig
    Toast gibt es schon seit einigen Versionen für Mac OS X.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *