Yahoo: Instant-Messenger für Firmenkunden kommt 2003

Enterprise-Edition ist mit SSL-Verschlüsselung und mehr Administratorenrechten ausgestattet

Yahoo (Börse Frankfurt: YHO) hat eine Enterprise-Edition seines Messengers angekündigt. Die Version 1.0 soll mit mit dem bestehenden Netzwerk aus über zehn Millionen privaten IM-Usern kompatibel sein.

Zusätzlich zur den Funktionsweisen des normalen Messengers verwendet die neue Fassung auch eine auf SSL basierende Verschlüsselung, um sicherzustellen, dass Instant-Message-Nachrichten nicht von anderen Personen als dem vorgesehenen Empfänger gelesen werden können.

Außerdem soll es möglich sein, die E-Mail-Adresse als Bildschirmname zu verwenden, damit der Nachrichtenempfänger weiß, dass der Absender auch derjenige ist, der er vorgibt zu sein. Zusätzlich ist es Administratoren erlaubt, andere IM-Kunden zu blockieren und die Verwendung von Virenschutzprogrammen bei Dateiübertragungen zu erzwingen.

Die User sollen die Option haben, ihren firmeneigenen Bildschirmnamen mit persönlichen Yahoo-Bildschirmnamen zu verlinken, um bereits bestehende Kontaktlisten zu erhalten und den Fernzugang zu erlauben.Im vierten Quartal 2002 will Yahoo mit einem limitierten Beta-Programm für ausgewählte Kunden starten und die Auslieferung des Produktes im ersten Quartal 2003 beginnen. Preise stehen für das neue Produkt noch nicht fest. ZDNet stellt die aktuelle Freeware-Version des Messengers zum kostenlosen Download bereit

Kontakt:
Yahoo, Tel.: 089/231970 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Yahoo: Instant-Messenger für Firmenkunden kommt 2003

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *