Sun stellt neue Storage-Produktreihe vor

Neue Systeme sollen Vorteile von Enterprise- und Workgroup-Produkten kombinieren

Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) hat seine Storage-Produktreihe um die 3000er Linie erweitert. Die neuen Systeme sollen erstmals die Leistung und Verfügbarkeit von Enterprise Systemen mit der vereinfachten Verwaltung und Nutzung von Workgroup-Systemen kombinieren. Außerdem verspricht der Hersteller ein „überlegenes Preis-Leistungsverhältnis“ für kleine und mittelständische Unternehmen.

Sun Manager Mark Canepa hat ein „eine immense Nachfrage für Workgroup-Systeme, die mit Enterprise Features ausgestattet sind“, ausgemacht. Die neuen Produkte seien flexible, anpassungsfähige und leicht zu handhabende Storage-Lösungen. Zu den Features zählten Hot Swapping, Skalierbarkeit von Gigabyte zu Terabyte sowie die Strapazierfähigkeit von NEBS Level 3 Spezifikationen.

Kunden können laut Sun nun schneller Kapazitäten erweitern sowie RAID Controller, Logical Unit Numbers (LUNs) und Laufwerke hinzufügen. Als potenzielle Abnehmer zählt der Hersteller Industrie-Kunden, den Einzelhandel, die Biowissenschaften, die Telekommunikationsbranche sowie die öffentliche Verwaltung auf.

Die Storedge 3000 Reihe positioniert Sun unterhalb der Unix-Gruppe Storedge 9900, 6900 und 3900. Ab Mitte Oktober soll sie für Solaris, Linux-, NT- und Windows 2000-Betriebssysteme erhältlich sein.

Kontakt: Sun, Tel.: 089/460080 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun stellt neue Storage-Produktreihe vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *