Ericsson ruft Entwickler zum Wettstreit auf

Mobile Application Award 2002 wird im Dezember verliehen

Ericsson hat die Entwickler von mobilen Applikationen zu einem Wettstreit aufgerufen. Die Besten will das Unternehmen mit dem „Ericsson Mobile Application Awards 2002“ auszeichnen. Entwickler hätten oft nicht die Mittel und Wege, mit den Netzbetreibern in Kontakt zu kommen, begründet das Unternehmen den Vorstoß.

Netzbetreiber seien jedoch nach wie vor auf der Suche nach erfolgreichen Applikationen. Der Ericsson Mobile Application Awards 2002 ist ein internationaler Wettbewerb, der dieses Jahr bereits zum zweiten Mal ausgetragen wird. Zusammen mit First Tuesday Zürich hat Ericsson im Dezember 2001 aus über 90 Anmeldungen die zehn besten Anwendungen einem breiten Publikum gezeigt. Dieses Jahr wird der Anlaß durch einen zusätzlichen Partner, das Institut für Wirtschaftsinformatik der Universität St. Gallen, unterstützt.

Am 3. Dezember werden zwölf Bewerber an der Endausscheidung teilnehmen. In den vier Preiskategorien kommen die jeweils drei besten Einsendungen ins Finale: „Best Gaming Application“, „Best Mobile Entertainment Application“, „Best Corporate Solution“ und „Best Information Service“.

Den Gewinnern winken attraktive Preise wie ein ein Stipendium für einen Studiengang zum Executive MBA in Business Engineering an der Uni St.Gallen. Zudem hätten sie auch die Gelegenheit, ihre Applikationen dem Top-Management der Mobilfunk-Netzbetreiber und anderen Entscheidungsträgern der Mobilfunkindustrie zu präsentieren.

Einreichen können Entwickler ihre Applikationen im Laufe des Oktober 2002 online unter Ericsson.de.

Kontakt: Ericsson Hotline, Tel.: 01805/5342020 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Ericsson ruft Entwickler zum Wettstreit auf

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *