Opera engagiert deutschen Distributor

Sonderangebot zum Start der Partnerschaft

Der Browser-Konstrukteur Opera hat sich einen Vertriebspartner für Deutschland, Österreich und die Schweiz zugelegt. Wie Jakob Snilsberg, Verkaufsmanager des norwegischen Unternehmens, mitteilte, handelt es sich um die auf Softwareverkauf spezialisierte Microbasic GmbH. „Damit können wir neue Wiederverkaufs-Kanäle eröffnen.“ Aktuell verfügt das in Oberhaching bei München ansässige Unternehmen über 26 Partner.

Zum Beginn der Kooperation bietet Microbasic den Opera-Browser in der Version 6.05 für Windows für 24,99 Euro statt der regulär fälligen 39 Dollar an. Die ältere Version Opera 6.02 gibt es auch zum werbefinanzierten kostenlosen Download. Zur Auswahl stehen zwei Editionen des Browsers: Die mit Java ist 11,13 MByte groß, die ohne 3,34 MByte. Bei ZDNet steht die englische Opera Version 6.02 für Windows ohne Java als auch mit Java bereit.

Nach wie vor sitzt Opera an der Version 7.0. Diese soll eine neue Rendering-Engine bieten, die den angeblich schnellsten Browser der Welt noch einmal beschleunigen soll. Zusätzlich soll Opera künftig kompatibler zum Document Object Model (DOM), einem Standard für Script-Sprachen auf Websites, sein.

Kontakt: Opera Software, Tel.: 004723/234870 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Opera engagiert deutschen Distributor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *