Roxio-Software: Per Knopfdruck DVD-Filme erstellen

Benutzer soll mit Video-Schnittsoftware "Videowave Movie Creator" Videos auf CD oder DVD brennen können

Exakt 79 Euro soll die neue Video-Schnittsoftware „Videowave Movie Creator“ der Digital Media Company Roxio kosten. Mit dem ab sofort im Fachhandel verfügbaren Programm soll der Hobby-Filmer angesprochen werden. „Bei der Lösung haben wir auf komplexe und schwer anwendbare Funktionen verzichtet und eine Software entwickelt, die dem Hobby-Filmer entgegenkommt“, konstatiert Roxios Vice President Product Manager, Vito Salvaggio.

Die Software wende sich an den Camcorder-Benutzer, der ohne großen Zeitaufwand einen Film erstellen wolle, den er mit seiner Familie und mit Freunden am Fernseher ansehen könne. Für viele Anwender sei es zu schwierig, sich in das typische Video-Editing einzuarbeiten.

Videowave Movie Creator umfasst laut Roxio drei unterschiedliche Editier-Modi mit variierenden Automatisierungs-Stufen: Cinemagic, Story Builder und Story Line. Mit Cinemagic könne der Kunde Videos sehr einfach erfassen und mit Musik hinterlegen, während das Programm das Videomaterial automatisch editiere, mit der Musik synchronisiere und visuelle Effekte und Übergänge einfüge.

Der Story Builder führt laut dem Hersteller den Anwender Schritt für Schritt durch den gesamten Erstellungsprozess. Dabei würden themenbasierte Vorlagen helfen, um Titel, Übergänge, Hintergrundmusik und Abspann einfügen zu können.

Mit Story Line sei der Benutzer in der Lage, selbstständig alle Elemente, die einen Film erst ausmachen, zu editieren oder zu verstärken. Story Line sei eine Art Ablaufplan des Films, der verschiedene, leicht zu bedienende Editier-Werkzeuge wie Übergänge, Text-Überlagerungen, Grafiken und über 100 Spezialeffekte umfasse.

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Roxio-Software: Per Knopfdruck DVD-Filme erstellen

Kommentar hinzufügen
  • Am 24. Oktober 2002 um 13:34 von Wachsmuth

    Video-editing
    Ich besitze die Software Pinnacle Studio 7.Das Programm hakt beim Rendering. Das Programm ist dürftig,da ich keine Rolltitel und keie eigene Musik hinterlegen kann.Ich habe bisher mit Titelgereator und Mischpult und Videorecorder meine Filme bearbeitet und emfpinde das Bearbeiten mit Pinnacle Studio als RÜCHSCHRITT. Bitte helfen Sie mir und geben Sie mir einen Tip für eine wirklich gute Software für meinen Computer.

  • Am 5. Februar 2003 um 19:19 von Jo Schmüser

    Video-Bearbeitung
    Was da über das Pinnacle-Studio 7 gesagt wurde ist falsch. Sicher kann man eigene Musik in allem möglichen Formaten unter das Video mischen. Man muss nur hingucken, wo die Musik-Dateien liegen.

  • Am 18. März 2003 um 10:16 von Manfred

    hmmm…
    Da Premiere von Adobe schon seit langem als Video-editier Software existiert und daher ja auch einer der Pioniere ist und die meiste Entwicklung d’rin steckt kann ich es jedem ans Herz legen der sich ein bisschen in die Branche einarbeiten will!<br />
    <br />
    Media Studio ist eh nur ein Fuzzi-Ableger (objektiv betrachtet weil getestet)<br />
    <br />
    btw: das wahre one-click-wonder unter den video-editern ist "muvee autoProducer" um ca. 50€! Quelle wählen (auch capturen) => sound oder O-Ton wählen=> Stil des fertigen Films wählen=> Titel und Credits eingeben und auf Knopfdruck wird der Film erstellt.Exportiert in alle Formate bei super Qualität (inkl. mpeg2 stream usw.<br />
    <br />
    mfg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *