WECA heißt jetzt Wi-Fi Alliance – sonst ändert sich nix

Konsortium will die Technologie-Marke nun zur leichteren Identifikation auch im Namen tragen

Mehr Akzeptanz und Identifikation verspricht sich die bisherige „Wireless Ethernet Compatibility Alliance“ (WECA) durch die Umbenennung in „Wi-Fi Alliance“. „Der Begriff ´Wi-Fi´ ist zu einer weltweiten Marke geworden und es wird Zeit, dass der Konsortiumsname stimmig mit der Technologie wird, die man vertritt“, begründet der Wi-Fi Alliance-Vorsitzende Dennis Eaton den Schritt.

Als der WECA-Verband Ende August 1999 gegründet wurde, hätte niemand daran gedacht, dass sich die Technologie einmal so verbreiten würde, wie es derzeit der Fall sei. Seit der Gründung sind mit sechs Unternehmen, sind bisher elf weitere Mitglieder in den Verband eingetreten. Waren es Anfang 200 noch eine handvoll von Wifi-Produkten, könnten die derzeit über 170 Fördermitglieder insgesamt rund 450 Wifi-Produkte vorweisen.

Seit Bestehen des Verbands habe sich der ursprüngliche Fokus der Wi-Fi Alliance von den reinen Bedürfnissen der „Geschäftskunden orientierten Unternehmen“ auf die Bedürfnisse einer mannigfaltigen Industrie gewandelt, so Eaton.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu WECA heißt jetzt Wi-Fi Alliance – sonst ändert sich nix

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *