Web.de ab heute Telefon-Vermittler

Unternehmen kündigt neues Produkt "Com.Win 1.0" an und will europäischen Telko-Markt "nachhaltig verändern"

Web.de (Börse Frankfurt: WE9) ist seit dem heutigen Dienstag auch als Telefon-Vermittler aktiv: Wie das Karlsruher Unternehmen in einer Pflichtveröffentlichung mitteilt, sei dafür das neue Produkt „Com. Win 1.0“ und eine hundertprozentige Tochtergesellschaft namens „Webtelekom GmbH“ ins Leben gerufen worden. Detaillierte Angaben oder Tarife zu dem Produkt, nannte die Karlsruher Firma nicht in der Adhoc nicht.

Am Vormittag wurde eine erste Info-Seite zu dem Produkt online gestellt: Pro Gesprächsminute verlangt Web.de 5,9 Cent, die Telefonate werden über Com.Win hergestellt, laufen aber von Festnetz zu Festnetz. Web.de agiert also als Telefon-Provider. Die Grundgebühr beträgt pro Monat 4,95 Euro. Vorteilhaft ist das System beispielsweise für Geschäftsleute, die teure Hotel-Telefonate vermeiden wollen, oder für Inhaber älterer Telefone, die keine Konfernzschaltung oder ähnliche Features bieten: Diese sind in der neuen Lösung enthalten.

„Com.Win 1.0“ sei das erste Produkt einer „umfangreichen Produktfamilie, die in den nächsten zehn Jahren sukzessive entwickelt wird“, versprach die Internet-Company. Ziel sei es, die „Mensch-zu-Mensch- Kommunikation nachhaltig zu verbessern“. Das erste Produkt verbinde die klassische Telefonie mit dem Internet. Bis heute seien 25 internationale Grundpatente angemeldet worden; weitere seien in Vorbereitung.

Langfristig würden durch die neue Produktfamilie alle relevanten Kommunikationsformen über das Internet verbunden. „Com.Win“ werde den weltweiten 1240 Milliarden Euro großen Telekommunikationsmarkt „eingehend verändern“, ist sich die Aktiengesellschaft sicher.

Kontakt:
Web.de, Tel.: 0721/943290 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

6 Kommentare zu Web.de ab heute Telefon-Vermittler

Kommentar hinzufügen
  • Am 1. Oktober 2002 um 16:36 von Hans Wurst

    ActiveX und tschüß
    Mit der Entscheidung, auf ActiveX zu setzen, hat sich die Web.de AG selbst ins Abseits katapultiert. Die Entwickler aus Karlsruhe haben damit gezeigt, dass sie das Prinzip, der Plattformunabhängigkeit, welches das Internet groß gemacht hat, nicht im Ansatz verstanden haben.

  • Am 1. Oktober 2002 um 20:46 von Rainer Gaiss

    Ja und?
    Und was ist da so neu dran?

  • Am 1. Oktober 2002 um 23:47 von Volle Enttäuschung

    totale Abzocke
    web.de rühmt das als Fortschritt, dafür haben die aber den kostenlosen Dienst – Telefonieren übers Internet – eingestellt (funktionierte gut und hab dafür gerne die Werbebanner geklickt) – tja, es werden die Leute angelockt und dann schaut man in die Röhre – und wie immer, im redaktionellen Beitrag ist davon natürlich nichts zu lesen

  • Am 2. Oktober 2002 um 9:37 von Wolfgang Schramböck

    Web.de ab heute Telefon-Vermittler
    Kann mich der Meinung von Herrn Hans Wurst nur anschließen. AktiveX ist bei meinen Windowssystem wegen der Sicherheit ausgeschaltet. Wozu brauche ich bei AktiveX-Aktivierung dann noch eine Firewal bei sowieso offenen System?

  • Am 3. Oktober 2002 um 9:32 von Sabine

    Alternative kostenlos Telefonieren
    Da web.de das kostenlose Telefonieren eingestellt hat … kennt Ihr noch alternative Anbieter, über die man kosten in Deutschland telefonieren kann?<br />
    <br />
    Danke<br />
    Sabine

  • Am 19. Februar 2003 um 10:15 von Michael Wiedemann

    Es gibt Softswitchhersteller, wie z.B. die ECT AG, die solche Dienste schon seit 5 Jahren ermög
    Die Verbindung von Internet und Telefonie ist keine neue Idee und ist in ganz Europa seit mehr als 5 Jahren weit verbreitet:<br />
    <br />
    Personal Number Service, bei denen man über Internet Mailbox, Fax, Anrufsteuerung einstellt (z.B von 1und1 unter http://www.1und1.de)<br />
    <br />
    Servicenummerndienste, bei denen typischerweise Geschäftskunden das Anrufmanagement über Internet ermöglichen.<br />
    <br />
    Telefonkarten- und Call-Back-Dienste, bei denen über Internet die Anrufstatistik, Aufladefunktion über Kreditkarte, Call-back-Rufnummern und click-to-talk Funktionen gesteuert werden<br />
    <br />
    Konferenzdienste, bei denen über Internet Telefonkonferenzen gesteuert werden<br />
    <br />
    Ich persönlich habe daher grosse Zweifel daran, dass die Verbindung von Sprachfunktionen, gesteuert über das Internet überhaupt patentiert werden kann, da alle Funktionen und viele viele mehr schon seit Jahren im Markt sind.<br />
    <br />
    Michael Wiedemann<br />
    Leiter Produktmanagement bei der ECT AG<br />
    – Hersteller von Softswitchlösungen -<br />
    http://www.ect-telecoms.de/

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *