Deutsche Firmen Schlusslicht bei drahtloser Technologie

Jede zweite Firma hält WLAN für "wenig oder überhaupt nicht wichtig"

Drei von vier europäischen Unternehmen werden ihren Angestellten im kommenden Jahr drahtlose Datenübertragungstechnologien zur Verfügung stellen. Deutsche Firmen sind im europäischen Vergleich allerdings noch zurückhaltend bei der Einführung mobiler Technologien. Im europäischen Ausland haben bereits doppelt so viele Unternehmen wie hier zu Lande drahtlose Systeme installiert oder sind derzeit dabei.

Das ist das Ergebnis einer jetzt veröffentlichten Studie, die das Marktforschungsunternehmen QNB Intelligence im Auftrag von IBM (Börse Frankfurt: IBM) durchgeführt hat. Befragt wurden in den Sommermonaten rund 500 Top-Entscheider aus elf europäischen Laendern.

Die beliebteste drahtlose Anwendung ist der Studie zufolge das Bearbeiten von E-Mails auf mobilen Geraeten wie Handheld oder Notebook. 60 Prozent der Unternehmen gehen davon aus, dass die UMTS-Technologie spätestens Ende 2003 eine zentrale Bedeutung haben wird.

Über dreimal so groß wie im Europa-Schnitt ist in Deutschland die Zahl der Unternehmen, die ihren Angestellten frühestens in zwei Jahren mobilen Zugriff auf E-Mail und Internet einrichten will. Ähnlich sieht es bei der Versorgung mit Endgeräten aus: Während europaweit rund 54 Prozent der Unternehmen ihren Mitarbeitern Personal Digital Assistants (PDAs) zur Verfügung stellen, sind es in Deutschland lediglich 38 Prozent.

Auf WLAN sind deutsche Firmen schlecht zu sprechen: Fast jedes zweite Unternehmen schätzt diese Technologie als wenig oder überhaupt nicht wichtig ein, ganz im Gegensatz zu anderen Ländern Europas, wo Wireless LAN zu über 50 Prozent als wichtig oder gar sehr wichtig eingestuft wird.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Deutsche Firmen Schlusslicht bei drahtloser Technologie

Kommentar hinzufügen
  • Am 27. September 2002 um 9:27 von Steffen Kandel

    WLAN ist wirklich nicht wichtig!
    Warum soll WLAN wichtig sein? Die Firmen haben Ihre wesentlich schnelleren, sichereren drahtgebundenen Leitung liegen, wozu sollen sie noch WLAN einsetzen? Wenn die Kinderkrankheiten überwunden sind und in einer Firma ein Netzwerkausbau ansteht, kann man sich des Themas annehmen, sofern WLAN dann die Bedürfnisse endlich erfüllt. Bis dahin sehe ich nur den Hype, nicht die Notwendigkeit für alle.

  • Am 25. Oktober 2002 um 13:30 von Prof. Dr. Rainer Gerten

    WLANs sind wichtig für die Organisation !
    Die deutschen Unternehmen liegen wieder einmal im Dornröschenschlaf und verpassen die nächste Möglichkeit, etwas flexibler zu werden. Im nachhinein wird dann wieder lamentiert über die schlechte Konjunktur u.s.w., anstatt die Mitarbeiter mit einer flexibleren Infrastruktur auszustatten und um damit im internationalen Wettbewerb schneller reagieren zu können. Natürlich wird wieder erzählt, dass andere Netze schneller sind, was sicher für die rein physikalische Übertragungsgeschwindigkeit gilt, aber nicht für die Unternehmensorganisation.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *