Anti-Spamware jetzt auch mit Hotmail-Filter

Tool für 29 Euro analysiert jetzt auch die Mails von Usern des Microsoft-Dienstes

Die neue Verison 2.0 von Anti-Spamware soll nun auch Hotmail-User vor unerwünschter elektronischer Post schützen. Das Tool analysiert die eingehenden Mails automatisch. Über eine beliebige Anzahl mehrstufiger Filter definiert der Nutzer selbst, welche Mails abgelehnt werden sollen. Eine 30-tägige Trial-Version steht zum kostenlosen Download bereit.

„Für die Hotmail-User steht das komplette Leistungspaket der Software zur Verfügung“, erklärte der Support-Mitarbeiter der Software-Schmiede IOK, Klaus-Peter Krüger. Die Nutzer hätten auch die Option, Beschwerdemails an den Provider zu schicken, über den die Werbemails versandt wurden.“

Integriert ist auch ein rudimentärer Virenfilter: Er checkt die Datei-Endungen. Auf .klz, .pif oder .exe und sortiert diese auf Wunsch aus. Das Tool prüft alle eingehenden Mails auf POP3-, IMAP4-, AOL-,und Hotmail-Servern, läuft auf den Plattformen Windows 95 bis XP und ist mehrsprachig (deutsch, englisch, französisch, spanisch).

Wer sich vor nervigen Mails schützen will, muss allerdings 29 Euro zahlen. Registrierte Nutzer erhalten das Hotmail-Update kostenlos. Im Sommer letzten Jahres waren Probleme mit den neuen Spam-Filtern des Gratis-Mail-Dienstes von Microsoft bekannt geworden. Dieser verschob auch Mails in den Spam-Ordner, die der Account-Inhaber an sich selbst schickte.

Hotmail hatte immer wieder Kritik für seinen überarbeiteten Service einstecken müssen. Zunächst hatte es technische Probleme gegeben und dann beschwerten sich die User über eine zu kleine Schrift und Schwierigkeiten beim Ausdrucken von Mails.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Anti-Spamware jetzt auch mit Hotmail-Filter

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *