Toshiba bringt IEEE 802.11a-Chips

Der Bereich der Heimnetzwerke soll einen neuen Aufschwung erleben

Toshiba plant das Release von Kommunikationsprozessoren nach dem IEEE 802.11a-Standard für kommenden Monat. Die CPUs sollen sowohl in Notebooks, Modems und ähnlicher Hardware als auch in Consumer-Electronic wie Stereoanlagen und DVD-Playern Verwendung finden. Anwender sollen damit ihr Heimnetzwerk aufbauen. Der 54 MBit/s schnelle IEEE 802.11a-Standard ist bereits länger auf dem Markt, hat sich bisher aber nicht etablieren können. Am Mittwoch erst hatte Intersil die Produktion von 802.11a-Netzwerk-Chipsets angekündigt.

Der weit verbreitete Wifi genannte 802.11b-Standard ist fünf Mal schwächer als sein großer Bruder. Seine Reichweite ist auf wenige Meter begrenzt. Heimnetzwerk auf seiner Basis sind kaum funktionstüchtig. Toshiba erhofft sich nun einen neuen Push für dieses Segment. „Der 802.11a-Chip zielt auf den entwicklungsstarken Markt für drahtlose Audio- und Video-Distribution. Wir sind der festen Überzeugung, dass es sich dabei um den künftigen Schlüssel-Standard handelt“, so Farhad Mafie, Manager der Prozessorensparte bei Toshiba.

Kontakt: Toshiba Infoline Deutschland, Tel.: 01805/224240 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Toshiba bringt IEEE 802.11a-Chips

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *