Mobilcom ruft KfW-Kredit von 50 Millionen Euro ab

Geld ist nach Angaben des Unternehmens bereits eingegangen

Die angeschlagene Telefonfirma Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) hat Soforthilfen in Höhe von 50 Millionen Euro bei der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) abgerufen. Das Geld sei bereits eingegangen, teilte das Unternehmen in Büdelsdorf mit. Damit sei die nötige Liquidität für den weiteren Geschäftsbetrieb gesichert.

Die KfW hatte die Soforthilfe bereits seit Montag freigegeben, Mobilcom rief das Geld aber zunächst nicht ab. Unterdessen dementierte die KfW einen Bericht des „Spiegel“, wonach Mobilcom nicht mehr als die 50 Millionen Euro an Hilfen bekommt. Eine KfW-Sprecherin sagte in Frankfurt am Main, die Hilfen würden weiterhin „bankmäßig geprüft“. Damit sei noch nichts entschieden.

Der „Spiegel“ berichtete dagegen, KfW-Chef Hans Reich und seine Vorstandskollegin Ingrid Matthäus-Maier hätten der Bundesregierung signalisiert, dass Mobilcom aus Sicht der Bank über keinerlei eigene Sicherheiten verfüge. Damit könne die Rückzahlung von weiteren 270 Millionen Euro an Hilfskrediten nicht garantiert werden, die von der KfW bereit gestellt werden sollen. Wie der „Spiegel“ weiter berichtete, will der Bund über die Summe von 50 Millionen Euro Soforthilfe hinaus nicht bürgen. Zusätzliches Geld werde damit nicht zur Auszahlung kommen, sagte ein KfW-Manager dem Magazin.

Die Mobilcom-Aktie fiel weiter: Das Papier verlor am Morgen über acht Prozent auf 1,66 Euro.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Mobilcom ruft KfW-Kredit von 50 Millionen Euro ab

Kommentar hinzufügen
  • Am 20. September 2002 um 17:54 von Daniel

    50 Mio € !!!
    Klar, das Mobilcom das noch mitnimmt.

    Nur für wielange das Geld reicht, weiß keiner.

    Haben die Verantwortlichen schon einen freiwilligen Gehaltsverzicht eingereicht ? – Ich glaube wohl kaum…

    Es ist doch immer das Gleiche: Zuerst versucht man mit allen Mitteln billiger als die "Anderen" zu sein und legt drauf. Dass dabei andere kleine Firmen Bankrott gehen, das interessiert keinen.

    Nur jetzt, mit dieser Geschäftspolitik – wo man selber pleite ist – kommt das grosse Heulen. ("Blär doch – selber schuld").

    50 Mio. € – wenn ich auch nur mit der Anfrage von einem Dispo von 0,5 Mio. € zu meiner Bank gehen würde, dann bekäme ich einen Tritt in den Ars…

    Obwohl das Geld bei mir sicherlich besser angelegt wäre als bei Mobilcom.

    Warum? – Das teile ich gerne auf Anfrage per Email mit, wenn einer der Leser bei mir investieren möchte.

    Vorab kann sich jeder hier informieren:

    http://www.witango.net

    – Internet Datenbankanbindung leicht gemacht.

    Grüße

    Daniel

    PS.: Bitte keine Spams – die Adresse ist echt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *