Lidl-PC mit Athlon XP 2200+

Ab dem 25. dieses Monats steht der "Targa Visionary" in ausgesuchten Filialen des Discounters

Der Discounter Lidl wird ab dem 25. dieses Monats wieder einen „Targa Visionary“ genannten PC, diesmal mit dem Athlon XP 2200+ von AMD (Börse Frankfurt: AMD), feilbieten. Da es sich um ein „regionales“ Angebot handelt, werden nur wieder wenige Filialen in Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, sowie in Teilen von Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen über den Rechner verfügen. Neben dem AMD-Chip enthält das System

  • einen Multimedia-Speicherkarten-Leser
  • den Asus AGP V 8420 NVIDIA GeForce4 Ti 4200
  • den Asus A7V8X mit VIA KT400
  • ein Asus CDRW 4816A 48 x 16 x 48
  • eine Maxtor 120 GB Festplatte
  • 256 MB DDR-RAM mit PC266 MHz
  • sechs Kanal Dolby Digital 5.1 Sound
  • Toshiba 16x DVD – 48 x CD-ROM
  • LAN und ein 56K Modem von Askey

An Software wird Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) Windows XP Home Edition, die MS Works Suite 2002 inklusive Word 2002, Works, Picture It, Encarta und Auto Route 2002, Pinnacle Studio 7 SE, Pinnacle Express, Pinnacle Hollywood FX, Pinnacle T-Rex, Norman Virus Control sowie die AOL Internet-Zugangssoftware mitgegeben. Der „Targa Visionary“ kostet 1149 Euro.

Zeitgleich bietet der Aldi-Konkurrent einen 15 Zoll TFT-Monitor für 379 Euro, einen 19 Zoll-Monitor für 222 Euro, das Soundmax 5.1 DD-Digital-Lautsprechersystem für 149 Euro sowie diverse andere PC-Komponenten an.

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Lidl-PC mit Athlon XP 2200+

Kommentar hinzufügen
  • Am 21. September 2002 um 5:51 von hans

    ganz ok
    find das ganz ok.

  • Am 21. September 2002 um 16:08 von Kai

    Vergleich
    Zur gleichen Zeit bringt auch Plus nen ähnlich ausgestatteten PC raus. Allerdings etwas billiger, dafür aber mit kleinerem Softwarepaket.Lidl PC scheint mir aber besser.

  • Am 24. September 2002 um 13:30 von mic

    sound max
    wann kommt das Angebot bei Aldi ??

  • Am 25. September 2002 um 0:57 von Boili

    Billig angebote
    sind echt gute angebote, vor allem hat ma markenprodukte im pc. asus board, maxtor hdd und nvidia grafikkarte. was anderes würde ich bei einem kauf im computer-geschäft auch nicht kaufen.

  • Am 26. September 2002 um 8:03 von Buba

    bekommen
    ja ich hab es mir angetan und bei Lidl einen PC gekauft. Hörte sich ja auch ganz gut an ASUS,Athlon,Toshiba…usw.

    Gestern erstmal die Ernüchterung, das Board ist ganz mächtig abgespeckt ( naja musste man wohl erwarten). Mal schauen was sich in den nächsten Tagen noch so auftut. Achja vom Geräuschpegel ist die Kiste also echt super….vonwegen Discounter=Laut…..

    Aber ich glaube ich würde es wieder tun für 1099,- EUR ist die Kista ganz in Ordnung…….

  • Am 28. September 2002 um 22:54 von Willem

    Mogelpackung
    Ich habe mir auch so eine Kiste gekauft und kann nach einigen Tests nur sagen, dass die PCs nen dicken Bug haben (2 Stück getestet).

    Eingebaut ist eine UDMA 133 Festplatte von Maxtor, was auch im XP angezeigt wird (Ultra-Mode 6), testet man nun die Übertragungsgeschwindigkeit (z.B. mit Nero, das installiert ist) kommt man gerade mal auf 35000 KB/s, was gerade mal UDMA 33 ist (mein altes System mit UDMA 66 und IBM-Platte kommt mit gleichem Test schon über 45000 KB/s).

    Update von den Via 4in1 Treibern haben auch nix gebracht, bleibt gleich lahm die Kiste und ist damit, z.B. für Filmbearbeitung, ungeeignet.

    Ein Versuch das Mainboard-Bios upzudaten, um den Fehler zu beheben, brachte zutage, dass auf dem Board nur ein 256 KB Bios ist und das Originalupdate von Asus hat allerdings 512 KB, damit ist das Board nicht mal Updatefähig, obwohl es schon Biosversion 1006 gibt (1003A ist auf dem Board).

    Ich werde am Montag den Targa-Service anrufen und wenn diese das Problem mit der Festplattengeschwindigkeit nicht lösen können, die Kiste zurückgeben…

    Ich kann allen nur raten die Platte auch einmal auf Geschwindigkeit zu testen und zu reklamieren… bei Anwendungen, die viel auf die Platte zugreifen ist die Arbeitsgeschwindigkeit unzumutbar, da ist mein altes PIII-System um einiges schneller.

    Gruß

    Willy

  • Am 25. Dezember 2002 um 18:49 von chris

    unzumutbar
    Nachdem ich mich noch über das günstige Angebot freute und ihn das erste mal einschaltete, fing es bereits mit höllischen Lärm an. Doch das war noch nicht so schlimm, da man den Lärm übertönen konnte, indem man die Boxen voll aufdrehte. Auch das hübsche blau des Gehäuses kann man mit ein bisschen Mühe verdecken. Ein paar Tage später, konnte sich mein PC nicht mehr entscheiden, ob er die Festplatte noch erkennen sollte oder nicht. Mal ging sie, mal ging sie nicht. Nach einigen Neuinstalationen, und Austausch mehrer Kabel únd Stecker, ging er immerhin 3 Wochen ohne Probleme. Nach dieser wunderschönen Zeit vollster Zufriedenheit(außer Farbe und Lärm)fing er wieder an die Festplatte nicht mehr zu erkennen. Nach widerum mehreren Neuinstallationen und Austauschaktionen fand ich heraus, das mein Mainboard nen Wackler hat. Nach unzähligen Versuchen, den überaus "freundlichen" Servicedienst zu mir zu locken und ihn zu richten, erfolgte dies bereits nach 9 Tagen. Nach widerum 9 Tagen vollster Zufriedenheit funtioniert leider nun meine USB-Schnittstellen nicht mehr. Falls diesen jetzt noch haben will kann er ihn gerne bei ebay noch ersteigern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *