Weitere milliardenschwere Falschbuchungen bei Worldcom

Der größte Finanzskandal der USA nimmt kein Ende

Der in Konkurs gegangene US-Telefonkonzern Worldcom (Börse Frankfurt: WCO) hat möglicherweise weitere rund zwei Milliarden Dollar falsch verbucht. Wie die New Yorker Zeitung „Wall Street Journal“ am Donnerstag berichtete, wird das Unternehmen dies voraussichtlich am Freitag gegenüber der US-Börsenaufsicht SEC enthüllen. Ein Teil der Fehlbuchungen hängt dem Bericht zufolge vermutlich mit der Abschreibung von Vermögenswerten zusammen.

Bisher hatte Worldcom zwischen Juni und August Bilanzfälschungen im Umfang von insgesamt 7,15 Milliarden Dollar eingestanden. Am 21. Juli hatte der hoch verschuldete Konzern Konkurs angemeldet. Den USA hat Worldcom einen der größten Börsenskandale und die größte Firmenpleite ihrer Geschichte beschert.

ZDNet hat in einem News-Report aktuelle News und Hintergründe zur Krise des Telko-Giganten Worldcom zusammengefasst.

Kontakt: Uunet Deutschland (MCI-Worldcom-Tochter), Tel.: 0231/9720 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Weitere milliardenschwere Falschbuchungen bei Worldcom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *