Motorola übernimmt Wireless Java-Startup

Fünf Jahre altes Unternehmen "4thpass" wurde für 20 Millionen Dollar geschluckt; Produkte sollen die eigene Java-Plattform "Mobile Services Café" stärken

Motorola (Börse Frankfurt: MTL) hat das in Seattle ansässige Startup-Unternehmen 4thpass übernommen. Angeblich zahlte Motorola für den fünf Jahre alten Java-Spezialisten über 20 Millionen Dollar. Durch den strategischen Schachzug will der Elektronikriese seine Wireless Java-Plattform „Mobile Services Café“ stärken. Die junge Crew des US-Unternehmens hat eine Plattform für Mobilfunkanbieter entwickelt, mit der Spiele oder Klingeltöne auf das Handy herunter geladen werden können.

Zuvor hatten Branchenexperten bei der bisherigen Lösung von Motorola die marginalen Features im Vergleich zur Konkurrenz bemängelt. Motorola hat sich mit dem Kauf des Unternehmens gleich eine passende Billing-Software an Bord geholt. Mobilfunk-Anbieter sollen mit der Lösung ihre Kunden für jeden herunter geladenen Klingelton oder Anwendung zur Kasse bitten können. Die 4thpass-Software MAS (Mobile Application System) soll es Kunden zudem ermöglichen, beispielsweise ein Spiel nach dem Download erst testen zu können, bevor man sich für einen Kauf entscheidet.

Während Motorola bisher erst einen Carrier für seine Lösung „Mobile Services Café“ begeistern konnte, hat 4thpass mit LG Telecom, Nextel und Telefónica Moviles bereits drei Neukunden vorzuweisen.

Kontakt: Motorola Deutschland, Tel.: 06128/700 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Motorola übernimmt Wireless Java-Startup

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *