Kyocera Mita Nummer zwei bei monochromen Laserdruckern

Gesamte Druckermarkt ging in Deutschland im ersten Halbjahr um 5,3 Prozent zurück; Langsame Geräte und Farblaser haben an Boden verloren

Der japanische Druckerhersteller Kyocera Mita hat im ersten Halbjahr nach eigenen Angaben seine zweite Position auf dem deutschen Markt für monochrome Laserdrucker weiter ausbauen können und beruft sich dabei auf aktuelle Zahlen des Marktforschers Dataquest. Demnach habe Kyocera Mita in Deutschland seinen Absatz um circa 10.000 Einheiten auf über 100.000 Geräte steigern können und verzeichnet somit einen Marktanteil von 20 Prozent hierzulande.

Im Kopierermarkt schafft es der Hersteller mit 12.610 verkauften Geräten im Gesamtbereich (analog und digital) der Schwarzweiß Office-Kopierer laut Infosource auf den vierten Platz nach Ricoh, Canon und Minolta. Im Gesamtmarkt der Schwarzweiß-Laserdrucker erhöhte Kyocera Mita nach eigenen Angaben den Marktanteil von 16,5 Prozent vom ersten Halbjahr 2001 auf 20 Prozent im ersten Halbjahr 2002.

Dieses Ergebnis sei umso erfreulicher, da der Gesamtmarkt in diesem Zeitraum um 5,3 Prozent zurückging. Einer der deutlichsten Trends der vergangenen Quartale sei die Verschiebung des Einstiegssegments in Richtung schnellere und leistungsfähigere Laserdrucker. Vor allem Geräte mit einer Geschwindigkeit von unter elf Seiten pro Minute verloren Anteile am Gesamtmarkt. Das größte Segment bilden laut dem Hersteller die elf- bis 15-Seitendrucker, mit einem Anteil von 50,4 Prozent im ersten Halbjahr 2002.

Einbrüche erlebte der Markt laut Dataquest auch bei den Farblaserdruckern. Hier soll der Absatz im ersten Halbjahr gegenüber dem ersten Halbjahr 2001 um 13,8 Prozent zurückgegangen sein. Kyocera hätte hier den Marktanteil mehr als verdreifachen können.

Kontakt:
Kyocera Mita, Tel.: 01805/177377 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Kyocera Mita Nummer zwei bei monochromen Laserdruckern

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. September 2002 um 10:51 von Jürgen Schlenker

    Kein Wunder – das Konzept stimmt
    Wir setzten in unserem Haus etwa 150 Kyocera Drucker ein und sind bis auf die erste 1800er Serie (mit neuer Firmwar sind diese jetzt auch OK) sehr zufrieden. Ab 6500 Seiten sind Sie billiger wie die HPs und wir drucken bei den Personalprintern durchschnittlich 13500 Blatt lifetime. Kyo wechselt seine Tonerkartuschentypen und sein Zubehör nicht so oft wie die anderen Hersteller. das war der Grund für uns seit nunmehr ca 7-8 Jahren primär auf Kyo zu setzten. Auch mit den großen FS3800 sind wir zufrieden. Wir haben zwei Maschinen die über 200000 Seiten pA bei niedrigen Folgekosten drucken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *