Microsoft warnt vor Sicherheitsloch in Word

Diebstahl von Dateien möglich aber unwahrscheinlich

Ein bereits im August auf Bugtraq gelisteter Fehler in der Word-Anwendung von Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) ermöglicht den Diebstahl von Dateien. Das bestätigte nun der Softwarekonzern und stellte Patches für die verschiedenen Versionen in Aussicht.

Woody Leonhard hatte den Fehler als erstes entdeckt. Nach seinen Angaben muss ein Angreifer das in Word versteckte INCLUDETEXT-Feld aufrufen. Der potentielle Dieb müsste zusätzlich aber eine ganze Reihe von Vorkehrungen treffen, um an einen File auf dem Rechner des Word-Anwenders zu kommen. Auch müsste er den File konkret benennen können. Alles in allem also ein unwahrscheinliches Szenario, dass am besten unter Word 97 funktioniere. Im Falle von Word 2000 und 2002 müsste das Opfer sogar noch das zu stehlende Dokument ausdrucken, so ein Sprecher des Unternehmens.

Er machte jedoch keine Angaben über das Erscheinen der Patches. Allerdings soll es keine Lösung für Word 97 geben. Diese werde generell nicht mehr unterstützt.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Microsoft warnt vor Sicherheitsloch in Word

Kommentar hinzufügen
  • Am 16. September 2002 um 6:59 von John

    Kein Patch für Word 97
    Das kann ja wohl nicht wahr sein. MS ignoriert mal wieder seine Kunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *