Mobilcom: „France Telecom muss uns weiter finanzieren“

Aufsichtsrat und Vorstand drohen mit Schadenersatzforderungen

Der Vorstand und der Aufsichtsrat der Mobilcom AG (Börse Frankfurt: MOB) haben sich in einem offenen Brief an die Öffentlichkeit gewandt. Darin beteuern sie, dass sie davon ausgehen, dass die Partnerschaft mit France Télécom fortdauern wird. Es lägen weder dem Aufsichtsrat noch dem Vorstand Fakten vor, die auf eine Auflösung der Zusammenarbeit hinweisen.

Nach dem Corporation Framework Agreement (CFA) sei France Télécom verpflichtet, die Finanzierung von Mobilcom aufrecht zu erhalten. Dieser Verpflichtung ist France Télécom aus Sicht der Geschäftsleitung bisher immer nachgekommen, wiewohl eine Kündigung ausgesprochen worden war. Auch die Vereinbarungen mit den Banken und die gestern bekannt gewordene Einigung mit Nokia seien „deutliche Zeichen für eine gemeinsame Zukunft“.

Bei Nichteinhaltung der finanziellen Vereinbarungen durch die France Télécom droht der Vorstand und der Aufsichtsrat mit Schadensersatzforderungen. Diese wären „unvermeidlich“.

Wie berichtet, wird heute Abend in Paris über die Zukunft des angeschlagenen Mobilfunkanbieters entschieden: Die France Télécom hat dazu eine Sitzung des Verwaltungsrats angesetzt. Nach Angaben der französischen Tageszeitung „Le Figaro“ will France Télécom sein Engagement bei Mobilcom beenden (ZDNet berichtete).

Kontakt: Mobilcom, Tel.: 04331/6900 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom: „France Telecom muss uns weiter finanzieren“

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *