WLAN-Chip von TI spart 25 Prozent Strom

TNETW1100B reduziert laut dem Hersteller seinen Akku-Verbrauch im Standby-Modus um bis zu 90 Prozent

Wireless LAN ist in Handys, Smartphones, Handhelds und Notebooks heiß begehrt. Doch mit der Feature-Liste wächst und auch der Stromverbrauch und die Größe der Geräte. Um dem entgegen zu wirken, hat Texas Instruments (TI; Börse Frankfurt: TII) mit dem „TNETW1100B“ einen strom- und platzsparenden WLAN-Chip entwickelt.

Der neue Wifi-Prozessor verbraucht Herstellerangaben nach rund 90 Prozent weniger Strom im Standby-Modus als bisherige Chips seiner Art. Etwa 95 Prozent der Zeit befindet sich die WLAN-Funktion in Betriebsbereitschaft. TI schätzt, dass der neue Chip insgesamt rund 25 Prozent weniger Strom als herkömmliche WLAN-Halbleiter verbraucht. Dabei reduziere die Stomspartechnologie nicht die Reichweite oder Datengeschwindigkeit während des Betriebs, versichert der Hersteller.

Der für das vierte Quartal angekündigte Medium Access Controller (MAC) und Baseband-Prozessor (BBP) soll zudem nur zwölf mal zwölf Millimeter groß sein. TI möchte nach eigenen Angaben pro Stück im Großhandelsvolumen etwa zehn Dollar verlangen.

Erst Ende vergangenen Jahres war PDA-Hersteller Palm (Börse Frankfurt: PLV) einen Liefervertrag mit Texas Instruments über die Belieferung mit Chips sowie der OMAP (Open Multimedia Application Platform) für die kommende Handheld-Generation eingegangen.

Kontakt:
Texas Instruments, Tel.: 08161/803311 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu WLAN-Chip von TI spart 25 Prozent Strom

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *