Voicestream und Cingular offenbar vor Fusion

Die Deutsche Telekom will die Kontrolle über das neue Unternehmen

Die Verhandlungen über eine Fusion von Voicestream (Börse Frankfurt: VWL) mit dem US-Mobilfunkanbieter Cingular Wireless stehen nach Informationen der „Financial Times Deutschland“ vor einem Durchbruch. Die US-Tochter der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) und der zweitgrößte Mobilfunkanbieter der Vereinigten Staaten könnten sich schon bald auf die künftige Aufteilung der Anteile einigen, berichtete das Blatt aus dem Umfeld der Verhandlungsteilnehmer. Stolperstein sei derzeit aber noch, dass die Deutsche Telekom weiter fordere, die Kontrolle über das neue Unternehmen zu übernehmen.

Telekom-Interimschef Helmut Sihler hat der „FTD“ zufolge bislang noch keine Entscheidung über die Zukunft von Voicestream getroffen. In den vergangenen Wochen habe die Konzern-Führung mit verschiedenen Investoren getagt. Sihler habe dabei einen direkten Verkauf ausgeschlossen und gesagt, eine endgültige Entscheidung werde im November gefällt, sagte ein Teilnehmer der Gespräche dem Blatt.

Die Telekom hatte Voicestream im vergangenen Jahr für rund 30 Milliarden Euro übernommen. Das Unternehmen ist mit acht Millionen Kunden der sechstgrößte Mobilfunkanbieter in den Vereinigten Staaten. Wegen der Milliardenschulden der Telekom gehen Experten davon aus, dass das Unternehmen zumindest einen Partner in den Vereinigten Staaten braucht. Auch über einen Komplettverkauf war schon mehrfach spekuliert worden.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Voicestream und Cingular offenbar vor Fusion

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *