AMD und Infineon fördern Nachwuchs

3. Sommerschule Mikroelektronik in Dresden

AMD Saxony (Börse Frankfurt: AMD), Infineon Technologies Dresden (Börse Frankfurt: IFX), ZMD und die Technische Universität Dresden veranstalten vom 8. bis 14. September die 3. Dresdner Sommerschule Mikroelektronik. 150 Studenten, Absolventen und Doktoranden aus ganz Deutschland und Österreich haben die Gelegenheit, die High Tech-Industrie sowie Wissenschaft und Lehre, Forschung und Entwicklung hautnah zu erleben. Gemeinsam mit 17 renommierten Partnern der Halbleiterbranche präsentieren die Veranstalter den künftigen Ingenieuren die
sächsische Landeshauptstadt als europäisches Zentrum der Mikroelektronik.

Das Programm vermittelt den Teilnehmern der Sommerschule in mehr als 20 Vorträgen und Führungen bei den beteiligten Unternehmen Wissen aus erster
Hand. Die Teilnehmer sollen ein umfassendes Bild über die Studien- und Arbeitswelt in Dresden machen. Als Gastreferent konnte Prof. Dr. Hans-Joachim Queisser gewonnen werden. Queisser ist emeritierter Direktor des Max-Planck-Institutes Stuttgart und gilt als Pionier der Mikroelektronik in Deutschland.

Die Teilnehmer der Sommerschule sollen sich alles in allem ein umfassendes Bild vom „Silicon Saxony“ machen. Damit will die Sommerschule Mikroelektronik einen Beitrag zur Verwirklichung der politischen Vision Sachsens liefern: die gezielte Ansiedlung von industriellen Großprojekten.

Kontakt:

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD und Infineon fördern Nachwuchs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *