Mobilcom will Geld von Gerhard Schmid

Außerordentliche Hauptversammlung am 17. Oktober anberaumt

Der Vorstand der Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) hat einen Termin für eine außerordentliche Hauptversammlung mitgeteilt. Am 17. Oktober sollen die Aktionäre ab 11.00 Uhr im Congress Centrum Hamburg über eine ganze Reihe von Punkten abstimmen. Unter anderem will der Vorstand den ehemaligen Chef Gerhard Schmid zur Kasse bitten.

Die Tagesordnung laut Vorstand:

1. Diverse Änderungsanträge zur Mobilcom-Satzung, die die Erhöhung des Grundkapitals und die Ausgabe von Wandelschuldverschreibungen/Aktienoptionen regeln sowie die Zahl der Vorstandsmitglieder festlegen

2. Abberufung der Aufsichtsratsmitglieder Klaus Ripken, Brigitte Bourgoin, Eric Bouvier, Carsten Meyer, Professor Helmut Thoma und Dieter Vogel

3. Neuwahl des Aufsichtsrats

4. Mobilcom macht Ersatzansprüche gegen Gerhard Schmid geltend im Zusammenhang mit dem Aktienoptionsvertrag zwischen der Mobilcom Communicationstechnik GmbH und der Millenium GmbH.

Anfang der Woche hatte Mobilcom-Gründer Schmid Klage gegen die Mobilcom-Mutter France Télécom eingereicht. Schmid will erreichen, dass die Franzosen seine Anteile an dem Mobilfunkunternehmen übernehmen.

Kontakt: Mobilcom, Tel.: 04331/6900 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom will Geld von Gerhard Schmid

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *