Schraubenloses PC-Gehäuse

Neuer Midi Tower von Jet soll das Ein- und Ausbauen von Komponenten vereinfachen

Jet Computer hat sein Angebot im Bereich Gehäuse um den „Black Thunder“ B030 erweitert. Das 52,5 x 19,5 x 43,5 Zentimeter große Gehäuse des Midi Towers soll sich ganz ohne Werkzeug öffnen lassen, die Seitenteile seien als Schiebeelemente konstruiert. Der Einbau des Mainboards erfolge durch einen leichten Druck auf den Haltestiften des Mainboardschlittens. Die Laufwerke sollen in spezielle Montageschienen eingeklemmt und dann in den passenden Schacht eingeschoben werden können.

Insgesamt lassen sich laut Unternehmensangaben sechs 5,25 Zoll-Laufwerke und drei 3,5 Zoll-Laufwerke verbauen. Daneben biete das Gehäuse Blenden für sieben Steckkarten. Die Frontblende lasse sich durch ein seitlich angebrachtes Schloss verschließen.

In punkto Kühlung offeriere der Black Thunder die Möglichkeit, vier 80 und einen 120 Millimeter-Lüfter zu montieren. Im Seitenblech finde sich ein Lüfterkäfig, der zusammen mit den Lufteintrittsgittern für Zirkulation sorgen soll. Der Midi Tower kostet im Fachhandel 79 Euro.

Black Thunder B030

Das Gehäuse des Midi Towers soll sich ganz ohne Werkzeug öffnen lassen (Foto: Jet)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Schraubenloses PC-Gehäuse

Kommentar hinzufügen
  • Am 7. September 2002 um 14:03 von Michael Braun

    Schraubenloses PC-Gehäuse
    Hi,

    ich bin bereits seit einer Woche stolzer Besitzer des Gehaeuses in der Titan Ausfuehrung mit Seitensenster und blauer Kaltlichtlampe. Ich muss sagen, das Gehaeuse bietet fuer den Anschaffngswert ein perfektes Gehaeuse. Der Einbau der Komponenten klappt wunderbar. Von leichten Druecken beim Einbau des Mainboards kann aber nicht die Rede sein. Da muss man mit ein wenig Gefuehl ein wenig fester druecken, was aber dann auch problemlos funktioniert. Ich hatte nur das Problem, das mein Mainboard (ABIT KT7-Raid) sehr gross ist, und ich die Mainboard-Tuer fast nicht wieder eingebaut bekommen habe.

    Ansonsten ist mir nur ein kleiner Designfehler aufgefallen. In der Fronttuer ist eine kleine Klappe integriert, welche einen schnellen Zugriff auf den Powerschalter und das Diskettenlaufwerk gewaehren soll. Leider ist die standardmaessige Aussparung fuer das Floppylaufwerk darueber. Daher muss man den 2. 3 1/4 Schacht nutzen. Dieser kann leider nicht mit dem Schiebesystem genutzt werden. Das Floppy musste ich daher einschrauben.

    Ansonsten bietet der Midi-Tower eine Menge platz und ist gut verarbeitet. Man freut sich jeden tag wenn man ins Zimmer kommt und den schoenen Tower sieht. *g*

    Wie gesagt, ich habe die Titan Version mit Seitenfesnter und das sieht einfach nur GEIL aus. ;-) Man muss nur aufpassen, das nichts auf das Gehaeuse faellt, da man sonst sehr schnell Kratzer auf der Oberflaeche hat.

    So, das war ein kleiner Ueberblick zum Tower.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *