Kostenloser Spam-Filter für Privatnutzer

Berliner Software-Schmiede bietet mit "Expurgate" einen kostenlosen Antispam-Dienst an

Die Berliner Software-Schmiede Eleven bietet Privatanwendern jetzt mit „Expurgate“ einen kostenlosen Antispam-Dienst an. Der Dienst identifiziere lästige Werbe-E-Mails weitaus zuverlässiger als alle bisherigen Filter seiner Art und erkenne sogar gefährliche Inhalte, verspricht der Hersteller.

Der Filtervorgang dauert laut dem Anbieter in der Regel nur Bruchteile von Sekunden. Dann seien kommerzielle Werbemails, auch Spam genannt, aussortiert. Expurgate basiert laut Eleven auf einer neuen für Unternehmen entwickelten Technologie, die auch gefährliche Attachments durchscannt und gegebenenfalls aussortiert.

Spam lässt nicht nur die Mailboxen überquellen, sondern verursacht auch höhere Gebühren für den Internet-Zugang durch zusätzliches Volumen und Downloadzeit. Auch sind die lästigen Werbemails auch häufig Transporteure für Viren, Würmer und andere bösartige Codes. Bereits 30 Prozent des gesamten weltweiten E-Mail-Volumens mache Spam aus. Alle themenrelavanten Studien würden zudem einen weiteren massiven Anstieg des Spam-Aufkommens prognostizieren, so Eleven.

Um den Dienst nutzen zu können, müsse der E-Mail-Provider des Onliners die Möglichkeit anbieten, ankommende E-Mails direkt an eine andere E-Mail-Adresse weiterzuleiten. Zudem werde eine zweite, bislang möglichst ungenutzte E-Mail-Adresse benötigt. Ein Alias der ersten Mail-Adresse funktioniere dabei allerdings nicht. Nachdem sich der Nutzer der Site von Eleven registriert habe, erhalte er dort eine virtuelle E-Mail-Adresse (user@spamfence.net). An diese Adresse werden laut Elefen künftig seine E-Mails weitergeleitet und dort durch Expurgate geprüft und klassifiziert. Anschließend würden die geprüften Nachrichten an die zweite E-Mail-Adresse des Anwenders gesendet, von der er künftig wie gewohnt seine E-Mails abrufen könne.

Expurgate identifiziert laut dem Anbieter potentiell bösartige und gefährliche Inhalte. So könnten beispielsweise E-Mails, die schon beim Anschauen automatisch Programme starten oder sogar Systemveränderungen vornehmen, vorzeitig gestoppt werden.

Kontakt: Elefen, Tel.: 030/5200560 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

7 Kommentare zu Kostenloser Spam-Filter für Privatnutzer

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. September 2002 um 17:24 von Paul

    Warum kompliziert, wenn es auch einfach geht?
    Der individuelle online-Spam-und-Virenkiller, der sofort und ohne Registrierung nutzbar ist:

    http://www.spavi.lenz-online.de

    Neu: jetzt mit Spezial-Funktion für emails nach dem Muster "hallo, wir kennen uns doch aus dem Chat, besuch mal meine geile Webcam-Seite!"

  • Am 4. September 2002 um 18:19 von Annon

    Herrlich
    <Ironie> Ich wünschte, auch die Post würde meine Briefe öffnen und die Werbung aussortieren </Ironie>

    Im Ernst: meine privaten Mails von jemand anderem Kontrollieren lassen??? Hören doch eh schon genug Leute mit…

  • Am 5. September 2002 um 9:14 von Rainer

    *gähn* gibts bei snafu schon längst kostenlos
    Snafu bietet auch einen Spam- und Virusfilter an plus selbst konfigurierbare eMailfilter -> http://www.snafu.de / und zwar ohne diese Weiterleitung natürlich.

    Einfach und effektiv!

    • Am 23. Januar 2007 um 19:05 von Controlloir

      AW: *gähn* gibts bei snafu schon längst kostenlos
      was soll denn der Scheiß ?

  • Am 6. September 2002 um 9:07 von Rainer Gaiss

    Spammer zuschütten
    Man müsste endlich einmal gegen die Spammer rechtlich etwas unternhemen können. Und sollte dies nicht möglich sein, dann müsste der identifizierte Spam mit einem entsprechenden Multiplikator an den Absender zurückgeschickt werden können, dann trifft es ihn genauso, wie den Provider, der so etwas zulässt.

    • Am 9. März 2007 um 8:46 von

      AW: Spammer zuschütten
      Um Spammer aufspüren zu können wäre es notwendig, dass die Provider ihre Logfiles zugänglich machen, denn nur diese können Aufschluss darüber geben, wer wann wohin was versendet hat. Das ist z.Z. aus datenschutzrechtlichen Gründen aber nicht zulässig. Ein Spam-Mail mehrfach an den Absender zurückzusenden ist nicht möglich, denn die Spammer fälschen natürlich die Absenderadresse und vielleicht sogar ihre IP Adresse. Zudem ist es sehr unwahrscheinlich, dass der Spammer einen Posteingangsserver gleich neben seinem Ausgangsserver für Leute, die ihm was schreiben wollen, zur Verfügung stellt. Oder ist schon jemals eine Mail angekommen, die sie an einen Spammer gesendet haben? Obendrein ergibt das mehrfache Retournieren einer Spam-Mail noch mehr Internet-Traffic und würde nicht dem eigentlichen Ziel dienen. Sich selbst auf dieses niedrige Niveau zu begeben würde mich erschrecken.

  • Am 13. Januar 2003 um 15:40 von andre

    spam filter
    auch hier ist ein bombengeschäft am werk, also aufpassen. was ist ihnen lieber: ein antispam programm indem <br />
    sie untenehmen (kostenpflichtig) damit beauftragen zu filtern (beisp. durch software) und ihre privaten kontakte, <br />
    adressen,verhaltensweisen und daten kostenlos weitergeben die teuer verkauft werden, oder eine schlechte pornomail<br />
    die mensch gleich erkennt und in den müll schmeißt.<br />
    <br />
    diese programme dienen nur einem zweck:<br />
    das fette geld für informationen zu ihrer person,und zur weiteren zusammenfassung der daten aller menschlichen profile<br />
    dieser welt.<br />
    alle privaten mails,adressen,kontakte,texte die per wortfilter herausgespeichert werden, ihr einkaufsverhalten usw.<br />
    werden zusammengefasst gespeichert und von gewissen leuten teuer verkauft ! einfach der gläserne user. lasst euch nicht<br />
    verarschen ! jedes gute emailprogramm besitzt einen blocker von adressen.<br />
    ANTISPAMWARE = BOMBENGESCHÄFT DURCH: ALL IHRE PRIVATEN MAILS,DATEN,KONTAKTADRESSEN,VERHALTENWEISEN,SPRACHE,<br />
    POLITISCHES DENKEN,USW.<br />
    <br />
    ANTISPAMWARE = LAGALE SPAMMER DIE IHR PRIVATLEBEN AUSSPIONIEREN UND DIESE DATEN TEUER VERKAUFEN.<br />
    (durch legal verkaufte software zum legalen spammer)<br />
    <br />
    ein hacker wir bezeichnet als ein mensch der sich illegalerweise informationen verschafft.<br />
    <br />
    wo ist hier bitte der unterschied ?<br />
    <br />
    und wer zahlt dafür ?<br />
    <br />
    SIE !!!!!!!<br />
    <br />
    DENK-MAL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *