Site des US-Musikverbands RIAA gehackt

Kurzzeitig wurden Songs zum Download angeboten und auf die Tauschbörse Kazaa verwiesen

Die US-Site des amerikanischen Recording Industry Association of America (RIAA) ist gehackt worden. Wie mehrere ZDNet-Leser in Mails mitteilen, sind seit gestern Abend auf der Site des amerikanischen Musikverbands einige Musikstücke als Downloads angeboten worden.

Zudem hieß es auf der Site: Dass sich die Politik des Verbandes geändert habe und man werde in Zukunft weitere Musiktitel und auch Filme zum Download anbieten werde. Sogar eine Entschuldigung für die Schließung der chinesischen Seite Listen4Ever ist zu finden. Außerdem empfahl man Usern gegebenenfalls bei Kazaa nach weiteren Songs zu suchen.

Ein User hat als Beweis einen Mirror der gehackten Website ins Netz gestellt.

Inzwischen hat die RIAA reagiert und die Site vom Netz genommen und geht der Sache nach. Derzeit sind weder www.riaa.org noch www.riaa.com zu erreichen.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu Site des US-Musikverbands RIAA gehackt

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. August 2002 um 10:06 von Hurricane

    Goiiiiiillll!!!!! :-)))))
    I freu mi! *fg*

  • Am 30. August 2002 um 15:36 von Jonas

    Haha, selten so gelacht
    Coole Aktion, weiter so

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *