Benq steigert Gewinn um über das Dreifache

Spinoff von Acer meldet einen Umsatz von rund 800 Millionen und macht damit einen Profit von 72,4 Millionen Euro

Benq, früher eine Acer-Abteilung, konnte trotz IT-Krise und Konjunktur-Delle für das zweite Quartal 2002 sehr positive Zahlen melden.

So erwirtschaftete der Peripheriehersteller bis Ende Juni rund 800 Millionen Euro Umsatz und machte umgerechnet einen Gewinn von 72,4 Millionen Euro. Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum konnte das Spinnoff des taiwanischen Konzerns Acer damit seinen Profit um über das Dreifache steigern.

Den größten Einnahmenblock verbucht Benq nach eigenen Angaben insbesondere durch den US-Börsengang seiner TFT-Einheit Optronics. Erst vor kurzem hat der Hersteller mit den Modellen „DC 1300“ und „DC 300 mini“ neue Einsteiger-Digicams vorgestellt.

Kontakt:
Benq Zentrale, Tel.: 040/8222640 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Benq steigert Gewinn um über das Dreifache

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *