AMD entwickelt neues Benchmark-System für PCs

Chipbauer bastelt zusammen mit anderen Herstellern an Bewertungssystem, das die Gesamt-Performance des Rechners berücksichtigen soll

Der Halbleiterhersteller Advanced Micro Devices (AMD; Börse Frankfurt: AMD) arbeitet an einem neuen Bewertungssystem für die Leistungsfähigkeit des Computers. Unter der Headline „True Performance Initiative“ entwickelt der Chiphersteller zusammen mit anderen Firmen der IT-Industrie ein neues Bewertungssystem, das mehrere Komponenten eines Rechners berücksichtigt und so die Gesamtperformance des PCs wiederspiegeln soll.

AMD hatte die Initiative erst im vergangenen Sommer ins Leben gerufen. „Wir arbeiten mit führenden Herstellern der PC-Industrie zusammen, damit der Endanwender besser einschätzen kann, wie schnell ein Rechner wirklich ist“, sagte der AMD Vice President of consumer advocacy, Patrick Moorhead. AMD sucht Feedback von Software-Herstellern und anderen Komponenten-Produzenten.

Die Verbraucher verglichen oft CPU-Takt und Preise diverser PC-Systeme. Doch die günstigste Lösung mit dem höchsten Takt müsse nicht zwingend das schnellste Computersystem sein, so AMD. So würde beispielsweise eine etwas günstigere Lösung mit einem 1,8 GHz Athlon XP 2200+-Prozessor ebenso viel Leistung oder gar mehr Performance bringen wie ein PC mit 2,26 GHz getakteten Pentium 4-Chip des Erzrivalen.

Derzeit benutzen die PC-Hersteller eine Reihe von Performance-Benchmark-Tests, die bestimmte Komponenten im Rechner auf ihre Leistungsfähigkeit mit ganz speziellen Aufgaben prüfen. Dennoch sagen die ganzen Tests laut AMD nur einen Teil darüber aus, wie schnell und gut der Rechner insgesamt ist. Der CPU-Hersteller schlägt ein Rating-System vor, dass künftig viele verschiedene Faktoren in einem Rechner in seine Bewertung mit einbezieht und einen Wert ausgibt an dem sich der Käufer orientieren kann.

„Ein verwirrter Verbraucher ist ein Käufer, der auf der Seitenlinie sitzt. Das ist nicht gut für die PC-Industrie“, sagt Moorhead. Es gebe ein Mangel an guten und unabhängigen Benchmark-Systemen, meint auch der Mercury-Analyst Dean McCarron.

„Derzeit befinden wir uns noch in der Analyse-Phase“, sagte Moorhead. Er hofft, dass AMD Anfang kommenden Jahres ein neues Bewertungssystem für die PC-Performance vorstellen kann.

Kontakt: AMD, Tel.: 089/ 450530 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu AMD entwickelt neues Benchmark-System für PCs

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *