Online-Broker Comdirect gibt Gewinnwarnung aus

Plus liegt zwar bei 284.000 Euro nach Steuern, die Kundenaufträge und -zahl sind jedoch rückläufig

Die gesunkene Lust auf Aktien hat dem Online-Broker Comdirect (Börse Frankfurt: COM) weiter schwer zu schaffen gemacht. Zwar meldet die Bank einen Konzerngewinn von 284.000 Euro nach Steuern, für das Gesamtjahr zeigt sich der Broker jedoch pessimistisch, schreibt die „Financial Times Deutschland“. Vor einem Jahr hatte Comdirect für den gleichen Zeitraum noch ein Verlust von 37,1 Millionen Euro gemeldet.

„Aus heutiger Sicht ist fraglich, ob das in Aussicht gestellte positive Ergebnis in der Comdirect Bank sowie der Breakeven im Konzern zum Jahresende erreicht werden können“, konstatiert Vorstandschef Achim Kassow.

Der Weg aus der Krise ist schwerer als gedacht. Wie Marktführer Comdirect leiden auch die Mitbewerber Consors und DAB Bank unter der anhaltenden Baisse an den Kapitalmärkten. Nicht nur die Kundenaufträge sind im ersten Halbjahr um 27 Prozent auf 2,66 Millionen gefallen. Jetzt stagniere erstmals auch die Zahl der Kunden. Bei Consors fielen die Aktienaufträge in den ersten sechs Monaten sogar um 40 Prozent, berichtet die Zeitung.

Bislang hatte die steigende Kundenzahl die Hoffnung auf einen Aufschwung bei den Online-Brokern genährt. Damit ist es jetzt vorbei. Comdirect hat auf dem deutschen Markt im ersten Halbjahr rund 7000 Kunden verloren, die DAB Bank fast 2000. Lediglich Consors konnte auf dem Heimatmarkt noch in geringem Umfang Neukunden gewinnen.

Kontakt:
Comdirect, Tel.: 04106/7040 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Online-Broker Comdirect gibt Gewinnwarnung aus

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. August 2002 um 10:22 von Thomas

    Wie verprellt man seine Kunden ??
    Nachdem ich als Noch-Comdirect-Kunde letzte Woche erfahren mußte, dass mein Wertpapierkredit während meines Urlaubs seitens Comdirect einseitig gekündigt wurde, weil eine immense Unterdeckung von 286,76 Euro bestand (und das bei einem üppigen vierstelligen Depotbestand), wundert mich die Austrittsflut nicht mehr.<br />
    Schwere Börsenzeiten trennen die Spreu vom Weizen – in Sachen Kundenorientierung.<br />
    <br />
    So schrumpft man vom Marktführer auf die hinteren Plätze.<br />
    <br />
    Ich bin ab nächste Woche der mindestens 7001. Abgang. Auf Nimmerwiedersehen Comdirect !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *