Real Networks denkt über Sex-Angebote nach

Einnahmen aus Abo-Dienst "Superpass" machten im zweiten Quartal 2002 bereits zwei Fünftel des gesamten Umsatzes aus

Der Streaming-Spezialist Real Networks (Börse Frankfurt: RNW) denkt darüber nach, ein Programm für Erwachsene in sein Multimedia Abo-Dienst „Superpass“ aufzunehmen. Derzeit führt das Unternehmen Gespräche mit mehreren Audio- und Video-Produzenten, um seinen Abo-Service Realone Superpass noch interessanter zu machen.

Obwohl der Real Vice President Consumer Systems, Dave Richards, in einem Interview angab, dass es derzeit keine unmittelbaren Pläne gäbe, einen Kanal für Erwachsene auf Superpass zu starten, wolle man die Möglichkeit dennoch nicht völlig ausschließen. „Wir werden verschiedene Bereiche haben“, sagte Richards. „Vielleicht auch eine Erwachsenen-Sektion.“

Obwohl viele Sites im Web Reals Streaming-Technologie für ihre Zwecke einsetzen, hat das Unternehmen selbst immer versucht, sich weit weg von solchen Angeboten zu halten. „Bevor man sich als angesehene Firma dafür entscheidet, pornografische Inhalte anzubieten, muss man die Auswirkung der Entscheidung auf Content-Partner wie Disneys populäre Inhalte abwägen“, sagte der US-Analyst Phil Leigh des Marktforschers Raymond James.

Real will es den US-Kabelgesellschaften gleich tun und Händler von Marken-Content und Software-Diensten werden, für die die User zahlen müssen. Um die Popularität zu erhöhen, muss Real laut den Marktbeobachtern jedoch die Leute mit exklusiven Inhalten für seinen Bezahldienst Superpass ködern.

Bisher läuft es mit dem Abo-Dienst nach Plan. Einer aktuellen Umfrage nach macht das Content-Angebot von Superpass am meisten Umsatz im Web. Der Gewinn konnte die fehlenden Software-Verkäufe von Real kompensieren. Laut den neusten Bilanzangaben des Unternehmens machten die Einnahmen des Abo-Dienstes bereits zwei Fünftel des gesamten Umsatzes im zweiten Quartal 2002 aus.

Kontakt: Real Networks, Tel.: 0044171/6294020 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Real Networks denkt über Sex-Angebote nach

Kommentar hinzufügen
  • Am 18. August 2002 um 2:25 von Flups

    Real Networks
    .Es ist ja wohl klar, warum auch ??, das habe ich ja schon immer gesagt, im ernst, ohne flaggs meije ich, so oder na ja vielleicht auch anders ok warum nicht???????

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *