Sun schiebt Open Source-Java an

Konzern schießt drei Millionen Dollar in Entwicklungsprojekt

Sun Microsystems (Börse Frankfurt: SSY) überschlägt sich auf der Linuxworld in San Francisco geradezu vor Begeisterung für Open Source. Nach diversen anderen Ankündigungen will der Konzern von Scott McNealy nun unter dem Dach des Entwicklungsprojekts „Java Community Process“ Open Source-Java mit drei Millionen Dollar unterstützen. Das teilte Sun-Manager Glen Martin mit.

Der Java Community Process soll in drei Jahren insgesamt 30 Projekte mit Fördergeldern bedenken. Interessierte können sich ab sofort bei Sun anmelden. Die Auswahl wird von drei Personen getroffen: Rob Gingell, Apache-Mitglied und Vorsitzender des Gremiums; Ben Laurie, ebenfalls Apache-Mitarbeiter, sowie Doug Lea, Informatikprofessor an der State University of New York.

Kontakt: Sun, Tel.: 089/460080 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Sun schiebt Open Source-Java an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *