Dell bietet PCs ohne Windows

Die n-Series für Unternehmen wird keinerlei Betriebssystem vorinstalliert haben

Dell Computer (Börse Frankfurt: DLC) wird Firmenrechner ohne Betriebsystem – also auch ohne Windows – anbieten. Eine n-Serie genannte neue PC-Reihe soll jedoch ein System namens FreeDOS auf Diskette beiliegen. Damit will Dell Microsofts (Börse Frankfurt: MSF) neuen Lizenzbestimmungen gerecht werden, legt sie aber nach Ansicht von Beobachtern vergleichsweise flexibel aus.

Seit dem 1. August dürfen Microsofts OEMs wie Dell, Compaq (Börse Frankfurt: CPQ) oder andere zwar auf Windows als vorinstalliertes Betriebssystem verzichten – allerdings muss wenigstens „irgendein“ OS vorhanden sein. Damit will Microsoft angeblich gegen Piraterie vorgehen und einen gleichzeitig Überblick über die eingesetzte Soiftware am Markt behalten.

Die n-Serie ist Bestandteil der Optiplex-Linie beziehungsweise der Precision-Familie. Sie soll ab 1. September ausgeliefert werden. Der Haken an der Sache: Die OS-losen PCs kosten laut Unternehmenssprechern genauso viel wie die mit Windows bespielten.

Kontakt: Dell, Tel.: 06103/9710 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Dell bietet PCs ohne Windows

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *