Intel verkaufte 4,5 Millionen GPUs im zweiten Quartal

i845G und i845GL waren laut dem Halbleiter-Hersteller am meisten gefragt

Der Chiphersteller Intel (Börse Frankfurt: INL) hat in drei Monaten (bis Ende Juli) mehr als 4,5 Millionen Stück des erst im Mai vorgestellten i845G-Chips mit integrierter Grafik verkauft. Somit lieferte Intel fast sechs Prozent der weltweit eingesetzten Grafikchips aus.

Unternehmensangaben nach habe der integrierte i845G-Chip den Löwenanteil der Lieferungen ausgemacht. Auf Platz zwei der Auslieferungsliste kam der abgespeckte Halbleiter i845GL. Der Chip bietet keine Möglichkeit einen AGP-Port extern auszuführen. Dabei kostet der i845GL pro Stück etwas über 20 Dollar, der neue i845G rund 35 Dollar.

Unterdessen fühlt sich Nvidia in die Enge gedrängt und konterte im Juli mit einem Nforce 2 Advanced Micro Devices (AMD)-basierten Chip. Den Angaben zufolge wird der GPU-Produzent einen puren Grafik CPU-Chipsatz mit dem Crush 18D und einen integrierten Crush 18G-Halbleiter präsentieren. Erste Motherboards mit dem integrierten Chipset sollen bereits im August auf den Markt kommen.

Den Gerüchten zufolge soll der integrierte Nvidia-Chipset eine Geforce4 MX440-ähnlichen Kern besitzen und Intels neueste Grafik-Technologie mit dem 845G um Längen voraus sein. Die GPU von Intels 845G liegt laut den Angaben näher an Nvidias Geforce2 MX200-Chip.

Kontakt: Intel, Tel.: 089/991430 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Intel verkaufte 4,5 Millionen GPUs im zweiten Quartal

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *