Norton Antivirus von Symantec ist lernfähig

Version 2003 soll den PC automatisch vor infizierten Attachments sowie E-Mail-Würmern schützen können

Der Antiviren- und Sicherheitsspezialist Symantec (Börse Frankfurt: SYM) hat mit „Norton Antivirus 2003“ die neueste Version der Antivirensoftware angekündigt. Das im September erscheinende Programm soll die Rechner automatisch vor infizierten Instant Messaging-Attachments sowie E-Mail-Würmern schützen können. Dabei müsse der Anwender sich in keiner Form mehr einmischen, um den Schutz zu erhöhen. In der Vollversion soll Norton 2003 rund 50 Dollar und das Upgrade 30 Dollar kosten. Für die Profiversion will Symantec 70 Dollar haben.

So habe die Software die neuartige Technik „Worm Blocking“ integriert, die den ausgehenden E-Mail-Verkehr des PCs überwachen könne. Sobald Norton Antivirus 2003 etwas „wurmähnliches“ auf dem System entdecke, stoppe das Programm die E-Mail oder Instant Message und sende dem User eine Warnmeldung.

Großer Fortschritt der neuen Version sei es, präventiv bislang unbekannte Schädlinge aufzuspüren und zu vernichten, so die Norton Antivirus-Produktmanagerin, Laura Garcia. „Das Programm erkennt die Bedrohung, analysiert diese und beseitigt sie.“ Bei der neuen Fassung bekäme der Anwender nur noch eine Nachricht, dass die Bedrohung nicht mehr vorhanden sei.

Kontakt: Symantec, Tel.: 02102/74530 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

3 Kommentare zu Norton Antivirus von Symantec ist lernfähig

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. August 2002 um 9:29 von Rolf

    Norton Antivirus von Symantec ist lernfähig
    Zitat: Norton Antivirus-Produktmanagerin, Laura Garcia. "Das Programm erkennt die Bedrohung, analysiert diese und beseitigt sie."<br />
    <br />
    Wie kann man ein unsicheres Betriebssystem durch aufspielen einer simplen Software sicher machen? Das überhaupt solche (unhaltbaren, volksverdummenden) Werbetexte in einem Fachmagazin abgedruckt werden, ist skandaloes.

  • Am 15. August 2002 um 14:12 von neutrino

    Welch ein Skandal!
    …daran wird das Land zu grunde gehen.

    Ach wie amüsant doch die Forumsbeiträge immer sind.

  • Am 9. Oktober 2002 um 14:30 von Naug Eichentisch

    Immer noch Microsoft-hörig!
    Wie soll ein Softwarehersteller denn ein System absolut unabhängig sicher machen können, wenn das Programm noch nicht einmal in der Lage ist, ohne den entsetzlich instabilen Internet-Explorer zu arbeiten? Warum kann es nicht auch mit einem anderen Browser arbeiten? So muß man immer zusätzlichen Datenmüll (nämlich den Internet-Explorer) installieren, obwohl man den gar nicht benutzt. Bei mir kann er noch nicht mal durch die Firewall raus, denn ich habe ihn gesperrt. Trotzdem funktioniert Norton Antivirus, also warum muß ich den Müll haben, um Norton installieren zu können?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *