100.000 I-Mode-User in Europa

KPN rechnet mit über einer Million Kunden im kommenden Jahr

I-Mode hat in Europa jetzt mehr als 100.000 User. Laut KPN haben sich bis heute 23.000 Kunden in den Niederlanden und 77.000 in Deutschland über E-Plus für den neuen mobilen Dienst angemeldet.

Die Holländer rechnen damit, die Zahl der User im nächsten Jahr auf eine Million steigern zu können. Ein Grund für die wachsende Kundenzahl sind ständige Preissekungen. So hat vor wenigen Tagen E-Plus für Bestandskunden den Preis seines passenden Handys n21i von NEC nochmals gesenkt. Für 49 Euro sollen die bisherigen E-Plus-Telefonierer im Rahmen einer Vertragsverlängerung das Gerät ausgegeben bekommen.

Zum I-Mode Start im März kostete das Gerät für den mobilen Datendienst noch 249 Euro. Bereits im April senkte der Provider den Gerätepreis für Bestandskunden als Upgrade-Angebot schon auf 149 Euro.

Mittlerweile sollen über 100 Content-Partner Inhalte für I-Mode produzieren. Anders als bei WAP, wo die gesamten Gebühren in die Kassen des Mobilfunkanbieters wandern, geht bei I-Mode der Löwenanteil

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu 100.000 I-Mode-User in Europa

Kommentar hinzufügen
  • Am 14. August 2002 um 10:08 von Juergen

    I-Mode Endgerät
    Wenn dies wahr werden soll müssen erst mal gute Endgeträte her.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *