Handspring stellt UMTS-Treo in den USA vor

Treo 300 soll Daten über Sprint CDMA 2000-Netz mit 56 KBit/s verschicken können; Gerät kostet rund 500 Dollar

Handspring (Börse Frankfurt: HS9) hat zum Start des landesweiten UMTS-Netzwerks des US-Mobilfunkanbieters Sprint PCS ein 3G-fähiges Smartphone mit dem Treo 300 vorgestellt. Das in USA genannte CDMA 2000-Netzwerk soll Daten und Sprache vom mobilen Endgerät aus mit einer 56 KBit/s-Geschwindigkeit transportieren können.

Bisherige Versionen von Handsprings Geräten wie der Treo 180 oder das Farbgerät Treo 270 konnten die Daten nur via GSM-Technologie verschicken oder empfangen. Der Treo 300 soll mit 16 MByte RAM, 33 MHz-Prozessor sowie den typischen Ausstattungsmerkmalen wie Web-Browser, E-Mail- sowie Text Messaging-Software ausgestattet sein. Farbdisplay wie Tastatur seien ebenso Standard wie die normalen Organizer-Funktionen. Zudem soll der User mit dem Treo 300 Telefonnummern jetzt direkt aus dem Adressbuch aus anwählen können. Handspring hat nach eigenen Angaben dem Smartphone das Betriebssystem Palm 3,5 individuell angepasst.

Das Gerät wird im Bundle mit einem Mobilfunk-Vertrag von Sprint rund 500 Dollar kosten. Amerikaner sollen den Treo 300 über die Sprint PCS-Shops und die Handspring-Website kaufen können. Telefon- und Datendienst sollen bei Sprint je nach Nutzung zwischen 45 und 120 Dollar pro Monat kosten.

Treo 300

Handspring hat mit dem Treo 300 in den USA das erste UMTS-Smartphone auf den Markt gebracht (Foto: Handspring)

Kontakt: Handspring, Tel.: 0699/5307302 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Handspring stellt UMTS-Treo in den USA vor

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *