Middelhoff wird nicht Telekom-Chef

Ehemaliger Bertelsmann-Vorstand offenbar aus dem Rennen

Der ehemalige Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff wird offenbar nicht Vorstandsvorsitzender der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE). Dies sei das Ergebnis eines Treffens von Bundesfinanzminister Hans Eichel (SPD) mit dem vorläufigen Telekom-Vorstandschef Ernst Sihler und dem Aufsichtsratsvorsitzenden Hans-Dietrich Winkhaus, berichtet die „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“ unter Berufung auf Aufsichtsratskreise.

„Wir haben noch keinen Nachfolger gefunden“, hieß es. Man sei weiter auf der Suche. Nach Middelhoffs Ablösung bei Bertelsmann hatten Gerüchte kursiert, der Medienmanager solle nach dem Abgang von Ron Sommer das Ruder bei dem Bonner Konzern übernehmen.

Unmittelbar nach dem Sturz Middelhoffs war bereits sein enger Vertrauter, der ehemalige stellvertretende US-Justizminister und bekannte Microsoft-Ankläger Joel Klein gegangen worden (ZDNet berichtete). Klein leitete das US-Geschäft von Bertelsmann.

ZDNet hat in einem News-Report den Aufstieg und Fall der New Economy festgehalten.

Kontakt: Bertelsmann , Tel.: 05241/800 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Middelhoff wird nicht Telekom-Chef

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *