IT-Dienstleister GFN verlässt Neuen Markt

Segmentwechsel "im Sinne der Aktionäre"

Kaum eine Woche vergeht, in der nicht ein weiteres Unternehmen den Neuen Markt verlässt – nun hat der IT-Dienstleister GFN den Wechsel an den Geregelten Markt angekündigt. Die Notierung am Neuen Markt soll mit Ablauf des 28. August 2002 eingestellt werden.

Am 29. August 2002 soll die erstmalige Notierung der GFN Aktie am Geregelten Markt erfolgen. Als Gründe für den freiwilligen Segmentwechsel führt GFN die „allgemein schwache Entwicklung des Neuen Marktes sowie die hohen laufenden Notierungskosten“ an. Das Unternehmen rechnet durch den Wechsel mit einer jährlichen Kostenersparnis von rund 250.000 Euro.

Den letztendlichen Ausschlag für die jetzige Entscheidung hat nach Angaben von GFN die Resonanz auf der Hauptversammlung gegeben

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu IT-Dienstleister GFN verlässt Neuen Markt

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *