Telekom will Kabelgebühr erhöhen

Zusätzlich sollen 600 Stellen in der Sparte gestrichen werden, um einen höheren Verkaufspreis des Netzes zu erreichen

Die Deutsche Telekom (Börse Frankfurt: DTE) will nach einem Bericht der „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ den Fernsehzuschauern künftig höhere Beiträge für ihren Kabelanschluss abverlangen. Durch die Anhebung erhoffe sich der Rosa Riese, beim Verkauf des Kabelnetzes einen höheren Preis zu erzielen.

Durch die höheren Einnahmen und die Entlassung von 600 der 2300 Stellen in der Kabelsparte will das Unternehmen das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (EBITDA) im Jahr auf rund 450 Millionen Euro steigern.

Der Schritt kommt nicht erwartet, da die Telekom offenbar weniger Geld beim Verkauf ihrer TV-Kabelnetze einnehmen wird als geplant. So liegen die Offerten der fünf interessierten Konsortien lediglich zwischen zwei und drei Milliarden Euro.

Die Telekom hatte mit dem US-Konzern Liberty Media für die sechs Kabelregionen ursprünglich einen Preis von 5,5 Milliarden Euro vereinbart. Das Geschäft war jedoch am Einspruch des Bundeskartellamtes gescheitert.

ZDNet bietet einen News-Report zur Übernahme des Fernsehkabels für zehn Millionen deutschen Haushalte durch den amerikanischen Medienkonzern Liberty.

Kontakt:
Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Telekom will Kabelgebühr erhöhen

Kommentar hinzufügen
  • Am 4. August 2002 um 13:30 von rainergaiss

    Schuss nach hinten
    Bei einer Erhöhung wird eine bestimmte Anzahl Kunden kündigen, was man nur empfehlen kann, da man heute mit Schüssel immer besser dasteht.

    Dadurch entstehen entsprechende Mindereinnahmen und die Attraktivität sinkt. Ohne Zusatzleistungen ist das heute angebotene Kabel nichts mehr wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *