SMS-Mitteilungen weltweit verschicken

US-Unternehmen wollen 375 Millionen Handys in 85 Mobilfunknetzen für Kurzmitteilungen erreichbar machen

Trotz dem frisch gestarteten MMS (Multimedia Messaging Service) der Mobilfunkanbieter ist bei der Datenkommunikation SMS (Short MEssage Service) nach wie vor die Nummer eins. Weltweit SMS verschicken, das ist das Ziel einer US-amerikanischen Kooperation zwischen dem Anbieter von Nachrichtenübermittlungssoftware Telecommunication Systems (TCS) und dem Provider von mobilen Datenanbindungen und SMS-Services Mobileway. Zusammen wollen sie das weltweit größte Transportnetzwerk für Kurzmitteilungen errichten.

Das in Seattle ansässige Unternehmen TCS ist dem Abkommen nach für den nordamerikanischen Markt zuständig, während Mobileway den Rest der weltweiten Mobilfunkmärkte covern will. SMS-Verteilungszentren sollen in Paris und Singapur stehen.

Die beiden Unternehmen wollen insgesamt 85 Mobilfunknetze und 375 Millionen Handys für SMS erreichbar machen. Damit sollen weitere 675 Millionen Geräte Kurzmeldungen empfangen können. Ziel der Kooperation ist eine Steigerung des SMS-Verkehrs weltweit. Besonderes Augenmerk liege dabei jedoch auf den USA.

Themenseiten: Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu SMS-Mitteilungen weltweit verschicken

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *