Iiyama kündigt 22 Zoll-LCD für 8999 Euro an

Das Panel soll eine maximale Auflösung von 3840 mal 2400 Pixel schaffen und ist für CAD, GIS und meidzinische Anwendungen gedacht

Iiyama hat angekündigt, Ende August die beiden Profi-Displays AQ5311DT und AQU5611DT in den Handel zu bringen. Das Letztere ist ein 22,2 Zoll-Gerät und soll den Kunden mit einer physikalischen Auflösung von 3840 mal 2400 Pixel (9,2 Megapixel) überzeugen. Für das große Modell muss der Kunde 8999 Euro bezahlen. Etwas günstiger kommt das drehbare 20,8 Zoll-Display des AQ5311DT mit 6299 Euro.

Beide Monitore adressiert der Hersteller nach eigenen Angaben vor allem für Computer Aided Design (CAD), Geografische Informationssysteme (GIS) und den medizinischen Einsatz.

Das AQU5611DT soll dem Anwender einen horizontalen und vertikalen Einblickwinkel von 170 Grad bei einem Kontrastverhältnis von 400:1 geben. Die maximale Helligkeit beziffert Iiyama mit 235 Candelar/qm und den einen Pixelabstand mit 0,124 Millimeter. Da der LCD jedoch nur eine Schaltgeschwindigkeit von 50 Millisekunden aufweist, ist das Panel nicht optimal für schnelle Bewegtbilder geeignet. Hier sind 25 Millisekunden das Muss. Das Panel soll über zwei DVI-I-Anschlüsse angesteuert werden können.

Der 20,8 Zoll-Bruder bietet laut dem Hersteller eine maximale Auflösung von 2048 mal 1536 Pixel (3,1 Megapixel). Das Panel lässt sich Iiyama nach um 90 Grad rotieren. Somit kann der User den Bildschirm wahlweise in Hoch- und Querformat stellen.

Den Pixelabstand beziffert Iiyama mit 0,207 Millimeter, den horizontalen und vertikalen Sichtwinkel mit je 170 Grad. Das Kontrastverhältnis gibt der Produzent mit 300:1, die maximale Helligkeit mit 235 Candelar/qm an.

Kontakt: Iiyama, Tel.: 0800-1003435

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Iiyama kündigt 22 Zoll-LCD für 8999 Euro an

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *