Mobilcom darf Schulden später zurückzahlen

Banken gewähren Stundung für UMTS-Kredit

Mobilcom (Börse Frankfurt: MOB) darf seine UMTS-Schulden später begleichen. Wie das Büdelsdorfer Unternehmen bekannt gab, hat das kreditführende Bankenkonsortium unter Führung der ABN Amro Bank, der Deutschen Bank, der Societe Generale und Merrill Lynch einer Stundung der für den 31. Juli fälligen Rückzahlung zugestimmt. Konkret ging es um einen Betrag von 4,7 Milliarden Euro.

Die Vereinbarung steht unter der Bedingung, dass ein Memorandum of Understanding über eine langfristige Lösung der Finanzierung zwischen der France Telecom und dem Bankenkonsortium bestandskräftig bleibt. Der UMTS-Kredit (Senior Interim Facility) wird jetzt zum 30. September fällig.

Das Unternehmen hat erst gestern seine Tochter Comtech an die trend-e-pak Gruppe verkauft. Der neue Eigentümer, ein mittelständisches IT-Systemhaus aus Wolfsburg, soll alle Mitarbeiter der Gesellschaften sowie das aus 62 Ladengeschäften bestehende deutschlandweite Filialnetz übernehmen.

Kontakt: Mobilcom, Tel.: 04331/6900 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Mobilcom darf Schulden später zurückzahlen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *