HP: „Dells Drucker-Pläne haben einen fatalen Fehler“

Kunden bevorzugen es laut dem Drucker-Primus, die Tinte sofort beim Händlern nachzukaufen und nicht per Post schicken zu lassen

HP-Compaq (Börse Frankfurt: HWP) will keine Drucker, Digitalkameras und Scanner mehr an den Dell (Börse Frankfurt: DLC) liefern. Grund ist die angebliche Absicht des Direktverkäufers ins Drucker-Geschäft einzusteigen.

Hewlett-Packard ist seit neustem der Ansicht, dass Dells Drucker-Strategie einen fatalen Fehler hat. So würden Kunden es bevorzugen, die Tinte bei normalen Händlern nachzukaufen und sich nicht per Post schicken zu lassen.

Der President of HPs Imaging and Printing Systems Group, Vyomesh Joshi, sagte im Rahmen eines Analysten-Telefonats, dass Dell eine Reihe von Hindernissen vor sich habe, wenn sie tatsächlich in den Drucker- und Tintenverkauf (mit den höheren Margen) einsteigen wollen. „Wir glauben nicht, dass Dell erfolgreich sein PC-Geschäftsmodell auf das Druckergeschäft adaptieren kann“, sagte Joshi.

„Wenn bei meiner Tochter die Druckerpatrone leer ist, während sie eine Hausarbeit schreiben muss, dann kann ich nicht 24 oder 48 Stunden auf eine Neue warten, sondern ich benötige die Patrone sofort.“

Während HP-Compaq vielleicht nicht glaubt, dass Dells Drucker-Strategie effektiv sein wird, „so ist Dell dennoch definitiv eine mögliche Gefahr für HP“, sagte der IDC-Marktanalyst Roger Kay.

Unterdessen macht HP-Compaq weiter damit seine Druckerlinien zu überarbeiten. Nach eigenen Angaben plant der Großkonzern bis Anfang 2003 rund 50 neue Bild- und Druckgeräte für den Endanwender auf den Markt zu bringen.

In dieser Woche will HP-Compaq neue Digital-Produkte wie Kameras, Photosmart-Drucker und neue Medien vorstellen.

Kontakt: Dell, Tel.: 06103/9710 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

2 Kommentare zu HP: „Dells Drucker-Pläne haben einen fatalen Fehler“

Kommentar hinzufügen
  • Am 30. Juli 2002 um 17:00 von HugoM

    Gute Idee von Dell
    Wenn sie die Tinte billiger abgeben, werde ich sie mir sehr wohl per Post zusenden lassen und mir auch welche als Vorrat zulegen…

  • Am 31. Juli 2002 um 17:00 von Gerald Fuchs

    Drucker und Tinte – Canon ist eh besser !
    Ich verstehe bei den überhöhten Tintenpreisen sowieso nicht den Erfolg von HP (und Lexmark). Wer rechnen kann merkt schnell, dass er mit einem Canon Single Ink viel billiger fährt (z.b. Canon S 520) – da kostet die Tinte nur 1/5 von HP-Tinte – und die Patronen lassen sich auch problemlos selbst befüllen. Epson geht Tinten-preislich auch noch !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *