Regierung schweigt zu Gerüchten um Middelhoff

Ex-Bertelsmann-Chef soll angeblich von dem Medienkonzern AOL Time Warner umworben sein

Die Bundesregierung will sich nach dem Debakel um Sommers Rücktritt nicht zu den Gerüchten äußern, wonach der ehemalige Bertelsmann-Chef Thomas Middelhoff nun das Ruder bei der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) übernehmen soll.

Man werde entsprechende Berichte nicht kommentieren, sagte ein Regierungssprecher am Montag in Berlin. Der „Berliner Kurier“ hatte berichtet, Middelhoff solle nach dem Abgang von Ron Sommer vor rund zwei Wochen nun die Geschäfte des Bonner Konzerns leiten. Derzeit wird das Unternehmen übergangsweise von Ex-Aufsichtsratschef Helmut Sihler geführt. Ihm steht als Stellvertreter Technik-Vorstand Gerd Tenzer zur Seite, der zunächst als Sommer-Nachfolger im Gespräch war.

Der „Bild“-Zeitung zufolge erhielt Middelhoff bislang kein Angebot zur Übernahme des Vorstandsvorsitzes bei der Deutschen Telekom. Der am Sonntag zurückgetretene Bertelsmann-Chef habe über seine künftige berufliche Tätigkeit noch keinerlei Gespräche geführt, berichtete die Zeitung (Montagausgabe) unter Berufung auf engste Vertraute des Spitzenmanagers. Alles andere sei reine Spekulation und entspreche in keiner Weise den Tatsachen. Laut „Bild“ gibt es jedoch ein Angebot aus den USA, wonach Middelhoff zum Medienkonzern AOL/Time Warner wechseln könnte. Die Bertelsmann AG hatte am Sonntag überraschend die Ablösung des 49-jährigen Managers bekannt gegeben.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Regierung schweigt zu Gerüchten um Middelhoff

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *