Treiber-Support für Windows 98 und NT eingestellt

Microsoft erteilt keine Windows Hardware Quality Laboratories-Zertifikate mehr für diese Betriebssysteme

Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) hat die Entwicklung neuer Hardware-Treiber für seine älteren Betriebssysteme Windows 98 und NT vorerst eingestellt, um seine Kunden dazu zu bewegen auf das aktuelles Betriebssystem Windows XP umzusteigen.

So sollen Anwender aktuelle Grafikkarten wie ATIs neue 9000 und 9700 beispielsweise nicht mehr unter Windows 98 einsetzen können, da Microsoft keine Treiber mehr für das OS anbietet. Laut ATI sollen die User jedoch in diesem Fall noch auf die Windows Me-Treiber ausweichen, die auch Windows 98-kompatibel seien.

Einer Mitteilung auf der Unternehmenssite nach erteilt Microsoft seit dem 1. Juli um 12 Uhr keine Windows Hardware Quality Laboratories (WHQL)-Zertifikate mehr für neue Hardware oder Software die die Betriebssysteme Windows 98 Second Edition (SE), Windows NT 4.0 Workstation und Windows NT 4.0 Server betreffen.

Kontakt: Microsoft, Tel.: 089/31760 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

14 Kommentare zu Treiber-Support für Windows 98 und NT eingestellt

Kommentar hinzufügen
  • Am 26. Juli 2002 um 19:08 von achim

    wird ja auch…
    …langsam Zeit.

  • Am 26. Juli 2002 um 21:30 von Hein

    Treiber-Support für 98 und NT eingestellt
    Wer sagt es denn

    Monopol bleibt eben Monopol,der Benutzer ist denen egal die Hauptsache die Kohle stimmt,trotzdem steige ich nicht auf XP um!!!

  • Am 26. Juli 2002 um 23:56 von twins

    Treibersupport
    Das ist reinste Erpressung, schließlich<br />
    haben wir alle mal Kohle hinblättern<br />
    müssen. Nicht jeder ist von Me oder Xp<br />
    begeistert und kann es sich leisten,das Betriebssystem immer dann zu wechseln, wenn es Herrn Gates passt.

  • Am 27. Juli 2002 um 10:40 von WindowsXP-Tester

    Windows XP…..
    Ich benutze gerade bei uns in der Firma ein Notebook, dass Windows XP benutzt.<br />
    <br />
    Damit ich erstmal bequem und schnell arbeiten kann, habe ich den ganzen schnickschnack abgeschaltet (Startmenü, Design, etc.) Dann habe ich die Leistung für Anwendung angepasst. Erst dann kann man mit XP einigermaßen arbeiten.<br />
    <br />
    Komentar von unserer EDV: "Wir schmeißen XP runter und installieren NT."<br />
    <br />
    Die Amerikaner mögen vielleicht die bunte Oberfläche mögen / bevorzugen, aber ich nicht!

  • Am 27. Juli 2002 um 10:51 von Mike

    Frechheit !
    Oh, ihr Golf ist 4 Jahre alt, nein es gibt leider keine Ersatzteile mehr, und ihre Waschmaschine unterstützen wir auch schon lang nicht mehr.<br />
    <br />
    Das wäre ein Wahnsinn.<br />
    Gates, du sohn einer aidskranken Tüpfelhyäne.<br />
    <br />
    Dual OS PC mit VM Ware, Linux zum Arbeiten und 98 zum zocken und dann kann er sich sein Xp und .Net in den A.. schieben.<br />
    <br />
    Mike

  • Am 27. Juli 2002 um 12:31 von Frank Müller

    Monopol ausgenutzt
    Ich finde es ist erschreckend wie Microsoft sein Monopol ausnutzt. Betriebssysteme wie Me und Xp sind Kpazitätsfresser. Und für ältere PC&acute;s total ungeeignet. Ich arbeite selber mit Me und bin mit der Geschwindikkeit sehr unzufrieden.

  • Am 27. Juli 2002 um 14:09 von S. K. Lorenz

    Dummes Geschäftsgebaren
    Kundenservice wird dort wohl klein geschrieben! Mich würden die Zahlen interessieren, wie viel % der PC-User noch mit Win98 oder NT4 arbeiten. Ich könnte mir vorstellen, dass es nicht wenige sind. Im Gegenzug zu Bill Gates Raffgier sollte er dann wenigstens diese Betriebssysteme zum kostenlosen Download auf seinen Servern zur Verfügung stellen. Darauf können wir aber lange warten…

  • Am 27. Juli 2002 um 14:50 von Freddy

    Was hat M$ mit Treibern zu tun???
    Verstehe ich irgendwie nicht. Die Treiber für meine Hardware schreibt doch nicht M$, sondern der Hersteller der Hardware. Was soll das ganze dann also? Ob ein Treiber hinterher ein Zertifikat von M$ hat oder nicht, das interessiert mich nicht.

    Freddy

  • Am 27. Juli 2002 um 16:04 von VB

    Treiber-Support für Windows 98 und NT eingestellt
    Steige ich langsam auf Linux um <br />
    So ist es wohl besser.

  • Am 27. Juli 2002 um 19:03 von Wolf

    Treiber-Support für Windows 98 und NT eingestellt
    Jaja, ich bin ja gespannt, wieviele Lemminge immer noch auf Billyboy und MS (MegaSchrott) hereinfallen. Wer ehrlich ist, muss zugeben, dass er mit Windows keinen Monat ohne Wartungsarbeiten oder Probleme intensiv arbeiten kann. Ich habe mittlerwiele von Win 3.1 bis Win2000 alle mitgemacht und davon graue Haare gekriegt. Dafür wird&acute;s immer schöner, bunter, mehr Kohle, weniger Privatsphäre, mehr Ausschnüffeln lassen.

    Ich habe auch schon ein paar Geräte ohne Treiber zu Hause stehen. Ich muss also Zusatzkosten zum Windows Betriebssystem von ca. 1000 EUR in Kauf nehmen. Ich hoffe die anderen User realisieren auch mal langsam, dass die MS-Politik weitaus mehr Kosten als "nur" den Kauf des Betriebssystems verursacht. Von der permanenten Wartung (viel zu hoher Zeitaufwand dafür) mal abgesehen.

    Ich bin noch kein 100% Linuxverfechter, aber ich habe mal Linux parallel installiert und muss sagen, lange dauert&acute;s nicht mehr, bis ich weitgehend umschalten werde. Die Installation ist mittlerweile übersichtlicher und besser als bei Windows. Die Oberfläche und Bedienung sowieso. Die verfügbare Software erschlägt leider in manchen Bereichen noch nicht alle meine Anforderungen. Aber zur Zeit sind viele Programmierer am Arbeiten…

    So long,

    Wolf

  • Am 27. Juli 2002 um 20:49 von Matthias Mohrdieck

    Saftladen
    Die haben es scheinbar nicht mehr nötig, Kunden zu betreuen und für erworbene Produkte Support bereitzustellen.

  • Am 28. Juli 2002 um 18:37 von Matthias

    Welchen Support eingestellt, hä !
    Sorry,

    aber was man nicht hatte, kann man nicht einstellen ! Die Treiber kamen von den Herstellerfirmen. Die, die gut mit MS konnten, bekamen von MS Informationen und konnten so Ihre Treiber zertifizieren lassen, sprich sie sollten besser mit MS zusammenarbeiten als andere. Hersteller, die sich gegen MS stellten oder einfach unabhängig bleiben wollten, bekamen keine Informationen und auch kein Zertifikat. Wenn man dies Support nennt und das andere als solchen auffassen, hat man zumindest im Marketing nicht geschlampt. Aber wer glaubt das MS einen Support für Hardwaretreiber hat, der glaubt auch das Zitronenfalter Zitronen falten. Ach so und nun glaubt ja nicht mit dem Treiberupdate unter XP ist ein Support eingetreten. Als mir der dort angebotene ATI – Treiber das System zerbröselte, kam als Antwort auf die Nachfage bei MS: "Bitte wenden Sie sich an ATI!". Soviel zum MS Hardwaresupport.

  • Am 28. Juli 2002 um 20:48 von Peter Fritsch

    Schade für NT. Aber USB war auch nicht drin…
    Ich benutze schon seit drei Jahre NT zu Hause und möchte es nicht für XP tauschen. Nur das USB, dass mach mir noch zu schaffen. Gibt es da eine Lösung?

  • Am 30. Juli 2002 um 17:25 von Jens

    Nun ja ….
    ältere Systeme sind ja nicht betroffen, da die Treiber ja schon existieren. Außerdem ist es tatsächlich so, daß die Treiber nicht von MS kommen, sondern vom Hersteller der Hardware.

    Durch diesen genialen strategischen Zug will Gates die neuen Rechner mit schneller Hardware auf XP zu zwingen, um somit die Arbeitsgeschwindigkeit runterzuschrauben und seinem Niveau anzupassen.

    Wer schon seinem Firmenlogo öfter mal einen neuen Look geben muß, um zu zeigen, daß man angeblich hart am OS rumschraubt, erscheint mir unglaubwürdig.

    Linux wird kommen. Spätestens, wenn die Games drunter laufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *