Fujitsu will PCs aus biologisch abbaubaren Material herstellen

Erste Laptops aus Bio-Kunststoff sollen in rund zwei Jahren auf den Markt kommen

1998 waren es europaweit sechs Millionen Tonnen Elektronikschrott. Bis 2012 rechnet die EU mit voraussichtlich doppelt so viel Müll. Ein Großteil davon landet auch in Deutschland bisher auf der Deponie oder in der Verbrennung. Dagegen will der japanische Computerhersteller Fujitsu etwas tun. Nach eigenen Angaben sollen in zwei Jahren die ersten Laptops aus biologisch abbaubarem Plastik auf den Markt kommen. Der Bio-Kunststoff soll aus Mais oder Kartoffeln hergestellt werden.

Das neue Material werde vollständig biologisch abbaubar sein und zerfalle bei der Kompostierung in Kohlendioxyd und Wasser, so der Japaner. Fujitsu plant den Einsatz des neuen Materials ab 2004 für verschiedene Komponenten seiner Biblio-Serie, allerdings werde man nicht sofort alle derzeitigen Kunststoffteile ersetzen können, so Fujitsu. Derzeit habe der Kunststoff noch Probleme mit der Feuerfestigkeit.

Kontakt:
Fujitsu Computer, Tel.: 06172/18800 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fujitsu will PCs aus biologisch abbaubaren Material herstellen

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *