Telefonica will Quam einfrieren

Deutsche Mitarbeiter erfuhren eine halbe Stunde vor der Börsennachricht von der Schließung

Sie hatten einen Traum und die ersten Monate des neuen Mobilfunkanbieters verliefen sogar erstaunlich gut: Trotz eines Verkaufsstopp im Weihnachtsgeschäft (ZDNet berichtete) zählt Quam heute rund 200.000 Mobilfunkkunden. Doch die Verluste von 5,5 Milliarden Euro hat die Telefonica-Chefs in Madrid wohl selbst erschreckt und so greift man zu radikalen Maßnahmen: Die Europäischen Töchter, darunter Quam in Deutschland, werden mit einem Schlag abgeschrieben.

In Deutschland wurde man von der Einstellung des Geschäfts überrascht: Wie ein Mitarbeiter gegenüber ZDNet sagte, kam die schlechte Nachricht knapp eine halbe Stunde vor der offiziellen Veröffentlichung. Zur Zeit versucht man sich in München zu ordnen und will im Laufe des Tages mit einer Stellungnahme an die Öffentlichkeit treten. Zur Zeit glühen die Leitungen zwischen Madrid und Helsinki, dem Sitz der zweiten Quam Eignerin Sonera, so ein Mitarbeiter.

Themenseiten: Business

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Telefonica will Quam einfrieren

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *