Fehler: Vobis-PDA kommt ohne Outlook-Key

Microsoft hat fälschlicherweise Software-CDs ohne Freischaltcode ausgeliefert

469 Euro kostet der Vobis-PDA „Yakumo PDA Alpha“. Dafür bekommt der Kunde ein Windows CE-PDA mit einem 206 MHz Strong ARM-Prozessor, 64 MByte SDRAM und 32 MByte Flash-ROM. Verzichten muss der User allerdings auf die typische PIM E-Mail-Anwendung Microsoft (Börse Frankfurt: MSF) Outlook.

Diversen Medienberichten zufolge befindet sich die passende Software zwar auf der beigelegten CD, doch eine Seriennummer wird der Anwender nicht finden.

Microsoft nach wurden die Software-CDs fälschlicherweise ohne Freischaltcode ausgeliefert. Betroffene sollen sich an den PDA-Hersteller Yakumo wenden, um eine entsprechende Seriennummer für das E-Mail-Programm zu erhalten.

Unternehmensnahen Quellen zufolge plant Microsoft, künftig nicht mehr allen Pocket-PCs sein populäres Termin- und E-Mail-Programm beizulegen. Das Unternehmen gab bisher zu den Gerüchten keinen Kommentar ab. Stimmt diese Vermutung, müssten künftig Pocket PC-User ohne die bisher beigelegte E-Mail-Applikation auskommen oder auf Software von Drittanbieter ausweichen.

Yakumo PDA Alpha

Yakumo PDA Alpha heißt Vobis neuer Handheld für 469 Euro (Foto: Yakumo)

Kontakt: Yakumo, Tel.: 0531/2188222 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Hardware, Software

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Fehler: Vobis-PDA kommt ohne Outlook-Key

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *