T-Aktie zieht Dax unter Terrortief

Deutscher Aktienindex jetzt auf tiefstem Stand seit über fünf Jahren

Spekulationen über Bilanzfälschungen bei der Deutschen Telekom (Börse Frankfurt: DTE) haben die T-Aktie gestern im späten Handel in den Keller befördert: Das Papier gehörte mit einem Minus von über zehn Prozent zu den Tagesverlierern und war mitverantwortlich dafür, dass der Dax erstmals unter sein Tief nach den Terroranschlägen vom 11. September gefallen war: Das Börsenbarometer beendete den Handel bei nur noch 3515 Punkten und steht damit so tief wie zuletzt im Mai 1997.

Stärker als die T-Aktie haben Finanzwerte wie MLP und die Hypo-Vereinsbank verloren. Die weiteren Aussichten sind eher flau: Am frühen Mittwoch morgen notiert das Papier der Deutschen Telekom vorbörslich mit einem Minus von einem Prozent bei 10,25 Euro.

In den Keller rauschten gestern auch die anderen Technologiewerte: So sackte Infineon (Börse Frankfurt: IFX) um über sieben Prozent auf unter 15 Euro ab. SAP (Börse Frankfurt: SAP) verloren ein Prozent auf knapp unter 72 Euro, den tiefsten Stand seit über vier Jahren.

Kontakt: Deutsche Telekom, Tel.: 0800/3301000

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu T-Aktie zieht Dax unter Terrortief

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *