Wanadoo wird Europas Nummer zwei im Provider-Geschäft

Internet-Tochter von France Telekom schluckt Wettbewerber Eresmas für 225 Millionen Euro und zählt nun 7,8 Millionen Kunden

Die Internet-Tochter Wanadoo des französischen Telekommunikationskonzerns France Telekom hat den Wettbewerber Eresmas übernommen. Wie die „Financial Times Deutschland“ berichtet, bezahlte Wanadoo den Kauf mit eigenen Aktien im Wert von 225 Millionen Euro.

Kundenzahlenmäßig wird Wanadoo mit 7,8 Millionen Usern zum zweitgrößten Internet-Provider in Europa. Marktführer bleibt die Telekom-Tochter T-Online (Börse Frankfurt: TOI) mit 11,2 Millionen Kunden in Europa. Die neue Nummer zwei im Provider-Geschäft ist vor allem in Westeuropa und Großbritannien aktiv. Erst im vergangenen Jahr hatte Wanadoo den britsichen Anbieter Freeserver für 2,4 Milliarden Dollar gekauft.

Der Provider hat im ersten Halbjahr seines Geschäftsjahres zum ersten Mal ein positives EBITA von 29 Millionen Euro erzielt. Laut Wanadoo-CEO Nicolas Dufourcq soll in 2003 erstmals ein Nettogewinn erzielt werden.

Themenseiten: Business, Telekommunikation

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

1 Kommentar zu Wanadoo wird Europas Nummer zwei im Provider-Geschäft

Kommentar hinzufügen
  • Am 19. Juli 2002 um 11:58 von Datakreativ

    Euopa ?
    Ich denke da fehlt ein R ;)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *