Epcos bricht nach schlechten Zahlen massiv ein

Unternehmen trifft Erwartungen nicht und zeigt sich für Zukunft skeptisch

Der Kurs des Technologiekonzerns Epcos (Börse Frankfurt: EPC) ist am Freitag nach der Bekanntgabe schlechter Quartalsergebnisse um mehr als 15 Prozent eingebrochen. In Frankfurt wurde das Papier kurz nach Börseneröffnung mit 22,35 Euro gehandelt, das war ein Minus von 15,47 Prozent im Vergleich zum Vortagesschluss.

Zuvor hatte die Firma bekannt gegeben, dass der Umsatz zwischen April und Juni 2002 um drei Prozent im Vergleich zum Vorquartal auf rund 329 Millionen Euro gesunken war. Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) werde voraussichtlich einen Verlust von rund 16 Millionen Euro aufweisen.

Auch für das vierte Quartal von Juli bis September erwartet der Konzern keine Besserung. Vor allem in Deutschland sei die Nachfrage eingebrochen, erklärte Epcos. Besonders betroffen waren demnach die Automobilelektronik und die Telekommunikation.

Kontakt:
Epcos, Tel.: 089/63626251 (günstigsten Tarif anzeigen)

Themenseiten: Business, Hardware

Fanden Sie diesen Artikel nützlich?
Content Loading ...
Whitepaper

ZDNet für mobile Geräte
ZDNet-App für Android herunterladen Lesen Sie ZDNet-Artikel in Google Currents ZDNet-App für iOS

Artikel empfehlen:

Neueste Kommentare 

Noch keine Kommentare zu Epcos bricht nach schlechten Zahlen massiv ein

Kommentar hinzufügen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *